27. Mitternachtslauf in Heiligenhafen 2015

Warum im Urlaub immer die Seele baumeln lassen? Trainingspause gibt es für mich im Urlaub Grundsätzlich nicht. Nach Recherchen über anstehende Laufveranstaltungen kam ich auf den Mitternachtslauf in Heiligenhafen. Es musste eine Laufveranstaltung sein da ich am Urlaubsort, platzbedingt, nicht das komplette Triathlon Equipment bei habe.

20150731_232226Ein Lauf an einem wunderschönen Sommerabend an der Ostsee klang verlockend, also meldete ich mich an.
Die Strecke verlief vom Sportplatz Richtung Markt um die Altstadt Richtung Ostsee links der Binnensee und rechts der Hafen. Auf der Promenade entlang um den Binnensee zurück zum Sportplatz. Laut Streckenprofil gibt es zum Anfang heftige Steigungen, um den Binnensee flach und zum Ende noch ein kleiner Hügel.

Meine Spende für die Spenden4Kinder Aktion vom DAS TriDream beläuft sich diesmal pauschal auf 1,50 €.

Das war mein erster Wettkampf in Schleswig Holstein und ich hoffte nicht so elendig wie in Bayern zu versagen. Schon bei der Startnummernausgabe hatte ich die Befürchtung, dass es sich wiederholen könnte auf den letzteren Plätzen zu landen. Wo man hinschaute eine Menge durchtrainierter Athleten. Triathleten, Läufer und eine große Anzahl von Ultraläufern tummelten sich am Start. Heiligenhafens größte Sportveranstaltung wurde von vielen Wiederholungstätern besucht, die in den Vergangenen Jahren sehr gute Streckenzeiten absolvierten. Nach 35/30 w/m Minuten war mit der Spitze im Ziel zu rechnen.

IMG-20150801-WA0002Auf die doch sehr anspruchsvolle Strecke, ging es um 23:00h. Wie dvon schon vorher twitterte sollte das für mich kein Lauf bis in die Mitternacht werden 😉 .
Bei sehr kalten Sommernachtstemperaturen um die 12°C und klarem Himmel ließ sich der Vollmond blicken, um uns Nachtaktiven den Weg zu leuchten. Die Strecke erstreckte sich zum Teil über Kopfsteinpflaster durch die Altstadt und hügelig bis bergig durch eine Wohnsiedlung. Wieder stellte ich mir die allseits umfassende Frage: “Wo kommen an der Küste die Berge her?” Entlang am Hafen Richtung Strandpromenade. Der Wind zeigte sich hier sich von seiner besten Seite zeigte, Gegenwind, ist für mich Berliner nur die Verniedlichung von dem was mir da das Laufen schwer machte.

Später in der Umkleidekabine sprachen einige von optimalen Verhältnissen….?!

20150731_231036Also auf der Promenade hielt ich mich an einem, seinem Shirt nach, Ultraläufer der mit seinem Laufstiel dem Wind trotzte. Ich versuchte etwas Windschatten zu ergattern um mich nicht auf den letzten 4 Kilometern komplett zu Verausgaben. Gel eingenommen und um den Binnensee gelaufen.

So ein tolles Publikum mit Getränken und Anfeuerungen, der absolute Wahnsinn. Die Atmosphäre kombiniert mit der Organisation und dem Wetter. … einfach SUPER!

Die letzten 1,5 Kilometer vom Binnensee zurück zum Stadion sollte nochmals eine Steigerung auf mich warten. Chiemsee Feeling stellte sich ein, aber spazieren gehen war für mich ausgeschlossen. Die Kräfte verließen mich und der Einlauf ins Stadion war schon echt hart. Die letzten Meter musste ich leider noch 3-5 Sportler passieren lassen und konnte beim Endspurt höchstens nur noch 1-2 Startplätze gut machen.20150731_234508

Ein toller Wettkampf mit super Atmosphäre und viel Einsatz der Einheimischen! Macht weiter so und ich schaue das nächste Jahr mal wieder vorbei.

Ach so, jetzt noch zu den Platzierungen, dvon twitterte noch bevor ich die Ergebnisse einsehen konnte von einer Zeit von unter 45 Minuten was für mich wieder eine Verbesserung bedeutete. 44:59 stand auf der Zeitnahme und in Anbetracht der Berge und des Windes bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden! Danke dem Ulraläufer der mich auf ca. 3 Kilometer durch die Nacht zog!IMG-20150801-WA0001

 

 

Meine Platzierung von 741 Startern war der 89 Platz in der Gesamtwertung und der 11 Platz in der Alterswertung.

Vielen lieben Dank an meine Familie die sich trotz der Uhrzeit und den Temperaturen so eifrig als Fotografen und als tobendes Publikum durch die Nacht quälten!

 

 

Bildquelle: dastridream.de / Frau und Kids von avon

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.