Alles neu macht der Mai

Nun, die Volksweise aus dem 18. Jahrhundert hat leider nicht in jedem Fall recht, zumindest wenn ich den Monat unter dem Gesichtspunkt #Focus@CST2015 betrachte.

Der Monat war etwas durchwachsen und man könnte ihn in drei Kategorien einteilen: schade, gut, Pech.

CD58hCWW8AAV8FnSchade im Mai war es auf jeden Fall, dass ich Anfang des Monats in Venedig meine Laufschuhe nicht mitgenommen habe. Früh um halb sieben wäre das Laufen in der Lagunenstadt echt Klasse gewesen. Und Dank meiner GPS Uhr mit Track Back Funktion hätte ich in jedem Fall nach Hause gefunden.

Gut waren im Mai auf jeden Fall meine Wettkämpfe sowie die Trainingseinheiten am Mittellandkanal in Wolfsburg. Die Wettkampfhärte sieht deutlich besser aus als im letzten Jahr. Darauf läßt sich gut aufbauen.

Pech war meine Erkältung und der damit verbundene Trainingsausfall. Hier wäre im Mai ob des Wetters mehr drin gewesen und es war, gerade in Bezug auf das Radfahren, deutlich mehr geplant.

Alles in allem habe ich 22,5 Stunden Zeit für das Training gefunden. Es stehen 6,5 Kilometer Schwimmen, 205 Kilometer Rad und 93 Kilometer Laufen zu Buche.

Jetzt heißt es, nochmal Gas geben, denn Ende des Monats treffen wir uns beim #CST2015!

Bildquelle: (c) dastridream.de

3 Kommentare

  1. Bei mir hält sich die Freude auf #CST2015 irgendwie in Grenzen, 3 Wochen ohne Sport da kann ich nicht viel reißen! Trainigsbeginn ist für Donnerstag angesetzt, hoffe es ist nicht zu früh! Den Berlin Triathlon sehe ich als Trainig an und lasse svon seine Erfolgssträhne. Auf meine Trainingszeit im Mai brauche ich hier wohl nicht eingehen.

    avon avon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.