Ammersee – 0.1 Sekunden vorn

Wettkampf am Ammersee. Nicht nur meine Kids hatten gestern wieder Spaß beim Triathlon. Wenn nur das frühe Aufstehen nicht wäre, könnte es morgens noch viel entspannter zugehen.

Die Kids sind jedenfalls gut durchgekommen. Die schwache Diziplin bleibt das Schwimmen, da müssen wir im nächsten Jahr in unserem Schwimmverein noch mal eine Schippe drauflegen.

Der Wettkampf selbst ist super organisiert. Das Team vom SC Riederau macht das wirklich gut und auch für die Gäste gibt es von herzhaft bis süß so einiges zum Essen geboten. Einzig die Radstrecke ist aus meiner Sicht deutlich zu kurz. Bei geplanten 18 Kilometern sollte doch eine Wendepunktstrecke drin sein, 4 mal die Strecke zu fahren mach nicht wirklich Spaß …

Ammersee (1)Zum Wettkampf selbst. Licht und Schatten lagen bei mir eng beieinander. Mein Sohn hatte Dienst an der Kamera und die Fotos zeigen mal wieder die Notwendigkeit von #less10. Und die Laufzeit bestätigt das Hauptziel für 2016: #sub4.

Am Start waren nur 32 männliche Teilnehmer. Mit meiner Schwimmzeit von 07:39 min über die 400 Meter, ich schwamm wie 90% der Teilnehmer ohne Neo, lag ich mit Platz 16 im Mittelfeld. Mit Platz 18 beim Radfahren und einer Zeit von 29:34 min war ich auch in der Mitte unterwegs. Die Strecke selbst war weniger als 18 Kilometer lang, laut GPS knapp 17.

Meine Laufzeit war die Schlechteste des 32er Feldes. Mit einer Zeit von um die 20 Minuten war ich hier 2 Minuten schneller als letztes Jahr. Und dennoch am Ende des Feldes. Es waren noch einige Athleten hinter mir, die genauen Infos sind leider noch nicht auf der Webseite verfügbar.#sub4 als Ziel sollte mir hier im nächsten richtig weiterhelfen.

Ammersee (4)Spannend wurde es zum Schluß. Zirka 500 Meter vor dem Ziel überholte mich ein Sportler. Ich gab noch mal alles und hängte mich dran. Zirka 50 Meter vor dem Ziel begann ich den Zielsprint. Er blickte über die Schulter, allerdings, wie man auf dem Foto sieht, zur falschen Seite. Es war ein starkes Finish von uns beiden, dass ich laut offizieller Aushangliste mit der Winzigkeit von 0,1 Sekunden für mich entschied. Spannender kann es auf den hinteren Plätzen kaum zugehen.

Mit einer Zeit von 01:02:14 h war ich fast 9 Minuten schneller als letztes Jahr auf der Strecke. Das war dann ein versöhnlicher Abschluß für mich, trotz der schlechten Platzierung. 50 Cent sind bereits auf dem Spendenkonto zzgl.1 Euro vom Firmenlauf.

Es liegt viel Potenzial für 2016 hier, #less10 und #sub4 siehe oben.

UPDATE: Nun sind endlich die offiziellen Ergebnisse online. In Summe waren nun doch 42 Athleten am Start. Meine Platzierungen: 28 / 16 – 24 – 36.

Bildquelle: (c) dastridream.de

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.