Rothsee oder vom Winde verweht

Hinterher ist man immer schlauer. In diesem Jahr habe ich mich bewusst für den Rothsee-Triathlon und gegen mein Lieblingsrennen am Chiemsee entschieden, der Kinder wegen. Doch Kind 1 wurde zu einem Geburtstag mit Übernachtung eingeladen und fiel somit für den Wettkampf aus, Kind 2 schürfte sich kurz vorher die Knie …

Vorbericht Rothsee-Triathlon

Nun also doch. Der Rothsee-Triathlon steht am Wochenende an. Parallel findet der Chiemsee-Triathlon statt, doch da meine Kids unbedingt starten wollten und der CST leider immer noch keine Strecken für Kinder anbietet, stand dieses Jahr die Entscheidung fest: Ich starte zum dritten Mal beim Rothsee-Triathlon.

Liebe und Hass zum Freiwasser

Ich liebe es im freien Wasser zu schwimmen. Wenn der Sommer kommt und die Temperaturen steigen, die Seen sich erwärmen und man sich mit oder vielleicht sogar ohne Neopren in das glasklare Wasser stürzen kann – einfach herrlich! Vorbei die kalten Zeiten des Schmuddelwetters, mit dunklen Abenden, an denen man …

Leben und Tod und die wichtigen Dinge des Lebens

Dieser Artikel ist zum Gedenken an Michele Scarponi, Julia Viellehner, Nicky Hayden: Ruhet in Frieden. Dvon, Avon, Svon. Der ewige Dreikampf. Klar gibt es Wettbewerb untereinander, aber – ganz ehrlich – lasst es egal sein, auf welchem Platz wir ins Ziel kommen. Überhaupt etwas gemeinsam zu machen, dass sind die …

Rennbericht Triathlon Ingolstadt

Das war er also, der Start in die Triathlon-Saison 2017. Mit einem Rennen im Mai ungewöhnlich früh, doch die Macher des Triathlon Ingolstadt hatten dieses Jahr das richtige Händchen, denn die Temperaturen waren hochsommerlich. Trotz Sonnencreme am Morgen war meine Haut an den vorher blassen Stellen ordentlich rot.

Saisonstart in Ingolstadt

Sonntag geht es also los: Saisonstart beim Triathlon in Ingolstadt über die olympische Distanz. Ich freue mich schon riesig, bin aber dieses Jahr auch zugegebener Maßen etwas nervös. Lange Trainingsausfälle im Winter und auch die letzten Wochen sehr viel Stress auf der Arbeit, lassen mit Sicherheit keine Bestzeiten zu.

Schwimmtipps für den Laufkater

Eher durch Zufall und via Twitter bin ich auf den Blog von Laufkater gestoßen. Und auf einen interessanten Artikel zum Thema Schwimmen mit dem Titel: Das Ding mit dem Schwimmen – warum ist Kraulen nur so schwer? Vieles hat mich an Avon’s Probleme erinnert, einen Wettkampf komplett zu kraulen. Unvergessen die …

Langdistanz 2018

Wir haben Ende April. April 2017. Und ich denke, so langsam wird es Zeit, sich Gedanken zu machen, ob und wenn ja wo wir 2018 auf der Langdistanz starten. Denn: Es gibt viele Rennen, die in kürzester Zeit ausgebucht sind. Bestes Beispiel ist die Challenge Roth, wo man bereits zwei …

Gegen das Vergessen – Gewicht tagesaktuell

Notwendig war es nicht. Aber ich dachte, warum nicht? Fix im Internet bestellt, ausgepackt – und nichts ging. Geschlagene zwei Stunden rumprobiert, aber nichts ging. Es zweites Teil bestellt und siehe da: In nicht mal 5 Minuten alles zum Laufen gebracht! Nicht schlecht …

Kurz mal einen Wettkampf

Ursprünglich stand heute ein Halbmarathon auf dem Program. Die Planung im Herbst hatte für Ende April eine ordentliche Grundlagenausdauer vorgesehen und der Halbmarathon war als Test der Form geplant. Nun, wir wissen, es kam anders und so entschloss ich mich heute nur über eine Distanz von 6,7 Kilometern zu starten.

Grundlagentraining im Winter

Nun, so in den Wintermonaten waren wir alle mehr oder weniger gesundheitlich etwas angeschlagen. Für das Grundlagentraining mit Sicherheit keine gute Ausgangslage, heißt es doch, Sommersportler werden im Winter gemacht. Denn die Grundlagen im Winter sind notwendig für die Einheiten im Frühling und Sommer.

Radfahren in Italien – nur 16 Jahre früher

Nun, mit zunehmendem Alter wird es nicht mehr ganz so einfach, sich an alle Jahreszahlen und Daten zu erinnern. Und so musste ich nach meiner Rückkehr aus Italien erstmal die alten Fotos meiner Radtour mit Frank suchen. Doch irgendwie fand ich keinen Ordner mit Italienfotos aus dem Jahr 1997.

RTL@ITA – Tag 7: Abschluss im Flachen

Der letzte Tag meines “Familien RTLs” in Italien. Der Tag stand primär im Zeichen eines lockeren Urlaubsabschlusses, und so ging es heute auch nur über eine Flachetappe von 55 Kilometern. Bei strahlendem Sonnenschein, doch viel Wind, ging es erst gegen Mittag auf die Radstrecke.

RTL@ITA – Tag 6: Der Tag danach

Nach meiner etwas längeren Tour am gestrigen Tag mit dem krönenden Abschluss auf der Motorhaube eines Kleinwagens, stand Tag 6 ganz im Zeichen einer lockeren Testfahrt. Test für Material und Mensch. Ich entschied mich für eine 40 Kilometerstrecke auf den mir bereits bestens bekannten Straßen.