BER Night Run 2017 Update

So, jetzt habe ich den ersten Lauf des Jahres hinter mich gebracht, kurzum kan ich nur sagen:

“DAS HABEN WIR SCHON MAL SCHNELLER GESEHEN!”

Es war eine Wahnsinns Quälerei, irgendwie habe ich den ersten Kilometer mit 4 Minuten gelaufen, und das war der Anfang vom Ende. Klar hört sich das erst mal sehr gut an, aber ich wusste zum:

  1. das es viel zu schnell war,
  2. nur noch Langsammer werden konnte und
  3. Nicht meinen Trainingsstand entsprach.

So musste es kommen wie es kommen musste, ich wurde immer langsamer und der Hammer kam dann auch bei Kilometer 6! Es ging einfach gar nichts mehr! Vieleicht war die lange Wartezeit vor dem Start eventuell auch das ich wieder aus den ersten Startblock starten durfte und deshalb das Rennen wieder zu schnell anging, egal ich bin ins Ziel gekommen. Zwar nicht glücklich aber man kann zufrieden sein! Unter den ersten 500 bei ca. 3000 registrierten Finishern ist auch okay. Die 6 € sind natürlich auch schon überwiesen!

Ein großes Lob muss ich diesmal den Veranstalter aussprechen, kein Stress mit Parkplätzen, wie in den vergangenen Jahren, Toiletten waren auch genügend da und die Organisation war perfekt!

Bei der Geschwindigkeit der Bauherrn des BER Flughafen konnte der Veranstalter dieses Event ja auch über die perfektionieren, und wahrscheinlich auch noch ein paar Jahre weiterführen! 😉

Bildquelle: © dastridream.de

 

2 Kommentare

  1. Nun, gar nicht so einfach die Leistung zu kommentieren. Zum einen immer noch eine gute Zeit aus Sicht unserer Wettkampfzeiten.
    Zum anderen großer Trainingsrückstand.
    Und drittens war da noch irgendwas mit Spaßfaktor im Pre-Race Bericht.
    Ich gehe mal davon aus, dass du schon mit der Zeit zufrieden bist und hake das mal unter ‘understatement’ ab.
    Bis die Tage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.