Mein Statusbericht

Erstmal – ja, ich war lange nicht mehr auf der Website und ja, da gibt es nichts zu entschuldigen. Irgendwann hätte ich mir die Zeit nehmen können. Wenn ich so auf mein letztes Jahr zurückblicke kann ich nicht zufrieden sein. Ich habe kaum an Wettkämpfen teilgenommen und mein Training habe …

Es weihnachtet sehr ….

Nun, ich hätte diese kurze Botschaft auch twittern können. Dann habe ich aber gesehen, dass hier auf unserem Blog ja gar nichts los ist. Nun gut, dachte ich, mache ich mal einen ganzen Artikel draus. Um Euch mitzuteilen, dass …

OEM 20 Jubiläum, gemeldet!

Nun ist es geschehen, nach einigen netten E-Mails mit dem Veranstalter, habe ich mich zum Jubiläum des zwanzigsten Ober-Elbe-Marathon angemeldet. Ich gehe davon aus das ich im nächsten Jahr alleine auf diese schöne Strecke gehen werde.

Mein Traum Ironman

Ironman. Wer hat denn nicht den Traum, einmal mitzumachen. Ich habe es. Und es soll mein nächster Hauptwettkampf werden. Ich weiß jetzt schon das Jahr. Es soll 2018 sein. Und das Training hat schon langsam begonnen dafür. Ich weiß auch schon wo. Es soll Challange Roth werden.

Grüße aus der Off

Nichts tun. Nichts. Und das seit 4 Wochen. Ich habe extra nachgerechnet. Und wisst Ihr was? Ich habe gar keine Lust derzeit mich überhaupt zu bewegen. Kein Schwimmen (zu naß). Kein Radfahren (zu kalt). Kein Laufen (zu lustlos). Und es sieht nicht so aus, als wolle sich das ändern.

Happy Birthday Dvon!

Es ist mal wieder so weit, heute hat das älteste Gründungsmitglied, vom DAS TriDream, Geburtstag und wollte das auch auf den 42,195 Km auf den Berliner Straßen feiern und genießen.

Zahngedanken

Ich hatte während meiner Urlaubstage mein Rennrad zur Reparatur abgegeben. Nach einigen Tausend Kilometern im Sattel geht so das ein oder andere Teil kaputt. In Ingolstadt verabschiedete sich dann noch das Material von Dvon und so wurde es Zeit diesen Punkt auf meiner “to-do-Liste” abzuarbeiten. Man sollte halt jedes mögliche …

Tag 1 nach meinem persönlichen Saisonhöhepunkt

Ja, ich habe es geschafft. Geschafft gegen diese unglaubliche Nervosität, die mich eine ganze Woche begleitet hat, anzutreten, geschafft gegen die aus meiner Sicht widrigen Wetterbedingungen zu kämpfen und geschafft den Triathlon ohne Sturz etc. erfolgreich zu beenden. Aber der Reihe nach.

Stolz auf deutsche Autofahrer

Ich muss es endlich mal loswerden. Es liegt mir schon so lange auf dem Herzen. Ich bin sehr, sehr stolz auf unsere deutschen Autofahrer. Ohne Übertreibung kann man zu Recht sagen – die deutschen Autofahrer sind die Besten. Sie können super Auto fahren und keiner kann ihnen das Wasser reichen.

Zurück

Die letzten Wochen verliefen nicht ganz so, wie ich das ursprünglich geplant hatte. Dank meines neuen Jobs bin ich eine Menge durch Europe geflogen die letzten Wochen. London. Paris. Amsterdam. Madrid. Genf.

Eine Parallelwelt

Ich liege mal wieder auf dem Fußboden. Mit dem Rücken. Seit ein paar Tagen tut er mir wieder weh. Das viele Sitzen am Schreibtisch ohne Ausgleich tut meinem Rücken nicht gut. Egal. Ich gehe zurück an meinen Computer. Es ist schon spät, aber ich muss hier im Büro noch etwas …