Ingolstadt – Sprintdistanz

Hallo!

Gleich eines vorweg – ich bin zufrieden mit meiner Leistung heute und glücklich! Das war ja im Wesentlichen mein Ziel…nicht letzter werden auch – ebenfalls geschafft! Aber nun mal von Beginn an. Die Nacht war schrecklich. Erst konnte ich natürlich aufgrund des bevorstehenden Wettkampfes nicht einschlafen und dann ging bei uns auch noch wettermäßig die Welt unter…d.h. die vorgegebene Zeit von Dvon, der mich netterweise mitgenommen hat, für Treffen um 6.15 war dann schon gar kein Problem mehr.

IMG_5093Tja, und dann ging der ganz normale Wahnsinn los – ganz schön aufregend. Und ehe ich michs versah stand ich auch schon am Start. Da sprach mich eine Athletin an, ob ich ihr beim Anziehen des Neoprens helfen könnte, was ich natürlich tat. Sie sagte – ich werde heute übrigens Deutsche Meisterin in der AK65 und sie sehen auch so erfahren aus! Schnell klärte ich das mal richtig auf. Als der Stadionsprecher auch noch ihren Namen als älteste Teilnehmerin nannte hob ich ihre Hand hoch und alle applaudierten. Gleich zu Beginn ein Gänsehautmoment. Dann fiel der Startschuss und ich kraulte los. Leider hielt ich schon wieder nicht den Kurs und musste zu Beginn einige Male korrigieren aber die erwarteten Kollisionen mit anderen Teilnehmern blieben aus. Erst nach der Hälfte kam ich in meinen Rhythmus, aber wahrscheinlich ist das auch beim ersten Mal nicht anders zu erwarten. Die Zeit hier mit 17:33 ist schlechter als erwartet aber geht in Ordnung.

Mit dem Wechsel bin ich zufrieden und ab gings aufs Radl. Da merkte ich von Beginn an, dass das heute super läuft und ich fühlte mich richtig richtig gut. Nach 6km überholte ich ein Pärchen (zumindest dachte ich mir gleich, dass die zusammengehören). Kurze Zeit später setzte der Mann zum Überholen bei mir wiederum an, während ich mein Tempo weiterfuhr:

 

Er: “Hey, das gibt ne Zeitstrafe wenn man nicht überholen lässt!”

Ich: “So, so!” (Ich dachte der macht nen Joke).

Er: “Ja, im Ernst”.

Ich: “Wirklich? Ja, dann bitte halt vorbeifahren – ist mein erster Triathlon!”

Er: “Jetzt ist es auch schon vorbei – meine Partnerin kommt jetzt nicht mehr ran”

 

…..Häääää? Muß ich das verstehen? Ich hab jedenfalls keine Verwarnung bekommen und weiß eigentlich immer noch nicht was er wollte – ich hätt ihn vorbeigelassen aber warum sollte ich meine Geschwindigkeit drosseln? Danach sah ich das Pärchen gar nicht mehr. Dafür standen unsere besten Freunde an der Wegstrecke zusammen mit meinen Kindern und jubelten mir zu. Mein Mann machte von der Strecke aus Fotos – das war schon alles motivierend. Eh ich michs versah war ich nach 40.52 wieder beim Wechsel angekommen und in die Joggingschuhe geschlüpft. Ich ahnte bereits im Vorfeld, dass das die unlustigste Disziplin werden würde – leider behielt ich Recht. Der erste Kilometer kam mir schon vor wie 5km und ich bin wahrscheinlich noch nie sooo langsam unterwegs gewesen. Aber ich habe mich durchgebissen auch wenn inzwischen die Sonne recht erbarmungslos runterschien. Nun gut – die Quälerei war nach 5km ja Gott sei Dank zu Ende und ich war glücklich über meinen Zieleinlauf den ich doch noch genießen konnte. Mit einer Zeit von 1.31.15 bin ich absolut zufrieden auch wenn es da natürlich noch vieles zu verbessern gibt.

Wie DVON sicher noch berichten wird – er war heute sooo schnell, dass wir ihn bei unserer Suche später auf der Strecke nie mehr irgendwo erwischt haben und ich von seinem Ergebnis erst später erfahren habe!!!

Alles in allem ein tolles Erlebnis und ein toller Tag. Bis zu einer Olympischen Disziplin ist noch ein langer Weg, ich bleib erstmal beim MickeyMouseTriathlon!

Herzlich Dank nochmal für alles DVON! (Training, Tips, Fahrservice etc.)

Da ich mein Ziel erreicht habe spende ich 5 EUR wie angekündigt!

Bildquelle: (c) dastridream.de

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.