Kallinchen Triathlon 2015 – Aus Fehlern gelernt!

Heute war es für mich ein Besonderer Start in Kallinchen. Nicht nur das meine Kinder, hier wo ich vor über 20 Jahren meinen ersten Triathlon absolvierte, an den Start gingen sondern svon wollte mich hier auf meiner “Heimstrecke” in die Schranken weisen. Das Schwimmen ging über zwei Runden á 750 m gegen den Uhrzeigersinn mit kurzem Landgang nach der ersten Runde. Beim Radfahren über drei Runden á 13 km im Uhrzeigersinn fuhren wir um den Motzener See. Auf der Laufstrecke drei Runden á 3,3 km im Uhrzeigersinn durch Kallinchen.Wir reisten am frühen Morgen an. Die Außentemperatur um 6:45 Uhr lag bei 10°C und der Himmel sah in der Ferne auch alles andere als vielversprechend aus. Wir holten unsere Startunterlagen ab und bauten in der Wechselzone mit den Kindern das Equipment komplett auf! Die Kinder waren genau so angespannt und aufgeregt wie ich. Svon kam mit seiner IMG_4175Familie als die Kinder ihren Job in der Wechselzone erledigt hatten. Svon und Ich gingen zu unseren Radständer um unsere Sachen zu ordnen und Einsatzbereit zu machen. Das hin und her zwischen den Kindern und meinen Vorbereitungen war etwas anstrengend, aber ließ sich halbwegs, dank Unterstützung, bewerkstelligen! Wettkampfbesprechung bei den Kleien Großen und runter zum Wasser. Der Start erfolgte und es ging in das angenehme 22,5°C warme Wasser. Die Kinder sind leider nicht so in ihren Rhythmus gekommen und haben bei der Wasserschlacht auch das eine oder andere Tröpfchen an Wasser geschluckt. Aus dem Wasser raus und hoch zur Wechselzone, wobei C@DC TriDream mit etwas Vorsprung auf die Radstrecke kam. Bei D@DC TriDream klappte der Wechsel auf Rad aber etwas schneller und es sollte ein spannendes Rennen auf dem Rad werden. Der Vorsprung konnte von C@DC TriDream aber bis auf die Laufstrecke verteidigt werden! Kurz vor dem Ziel übernahm im Teaminternen Duell D@DC TriDream dann die Führung! Ein toller Start bei Euerem ersten Triathlon und ich hoffe dass eure Freude noch lange anhält und wir weiter Trainieren gehen!

Super Leistung!IMG_4456

Nun war es dann auch endlich für uns so weit. Um Punkt 10:00 Uhr bei richtig gutem Wetter verlief der Start sehr hektisch und ich beschloss das Feld von hinten zu beobachten. Ich ging fast als letzter ins Wasser und kam auch recht gut in meinen Rhythmus. 3-4 kleinere Auseinandersetzungen mit anderen Athleten an den ersten Bojen aber an sonsten lief das Schwimmen für mich ganz Gut, okay das mit dem Feld von hinten beobachten kann man in diesem Fall auch wörtlich nehmen schneller wäre schön gewesen aber ich kam mit einem guten Rhythmus und ohne Krämpfe bis in die Wechselzone, ….

und wieder Vorsprung von Svon von ca. 5 Minuten, irgendwie fand ich diese Situation schon wieder zurückzuliegen, echt zum ko..en. Okay, nicht zu ändern und Aufholjagd mit dem Rad gestartet, Bekanntes Spiel vom CST 2015 aber diesmal mit, und das war IMG_4585 IMG_4622aus den Fehlern gelernt, ohne Fullspeed mit Einteilung meiner Reserven!!!

Die drei Runden gingen bis auf den anfänglichen Gegenwind sehr gut. Das Publikum hat den Job des Anfeuerns auch perfekt ausgeübt! Nach dem 40km hatte ich den Rückstand auf 1 Minute reduziert und damit konnte ich mich sogar von den Streckenposten nochmals meinen Rücken mit Sonnenschutz einsprühen lassen, Vielen Dank dafür! Auf der 10 km Laufstrecke kam ich sofort in mein Tritt und hatte das erste Mal keinerlei Probleme! Svon war nach den ersten drei Kurven bereits in Sichtweite. Musste mich wirklich sehr beherrschen jetzt nicht mein Speed zu verändern und meine Kraftreserven zu verpulvern. Langsam und bloß nicht zu schnell überholen war der Plan, so gelang es mir dann endlich auf der Laufrunde die Führung zu übernehmen, heute Morgen ja noch vom Sohnemann vorgeführt bekommen. Überglücklich konnte ich dann “Mein” Kallinchen für mich entscheiden! Es war ein hartes Stückchen Arbeit und hatte die ganze Zeit Angst vor einem Déjà-vu vom Chiemseetriathlon!

 

Bildquelle: © dastridream.de

4 Kommentare

  1. Klasse Lauf . Respect an C@DC TriDream und D@DC TriDream habt ihr Klasse gemacht. Wir sind ganz doll stolz auf Euch. Für mich war der Lauf super. So lange war ich noch nie in Führung. Also für mich ein Sieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.