Kallinchen Triathlon 2015 Mein bester Triathlon

Kallinchen war ein sehr schöner Triathlon. Für mich war es der erste Triathlon dort. Es sollte die olympische Distanz sein, die ich mit meinen Bruder absolvieren durfte. Die Wetterverhältnisse waren sehr gut. 021Meine Erwartungen waren nicht sehr hoch. Trainingsausfälle bis zu 60 % dieses Jahres haben es bei vielen Wettkämpfe ja gezeigt, dass ich nicht die Form meines Lebens hatte. Dazu kam mein Übergewicht was nicht so richtig in den Griff bekommen habe. Daher habe ich mir eine Zeit von 3:15 Stunden gegeben.

Beim Schwimmen bin ich von ganz rechts gestartet. Wir sind ohne Neopren gestartet. Ich kam sehr gut ins Schwimmen rein. Ich habe mir die ganze Zeit gefragt wo ist mein Bruder. Wie weit liegt er vorne. Aber ich habe ihn nicht gesehen. Die zwei Runden Schwimmen kam mir wie eine Ewigkeit vor. Ich hatte vergessen meine Stoppuhr zu drücken. Raus aus den Wasser. Nach den zujubeln von Avons Familie und meiner Familie ging es in die Wechselzone. Rennrad von Avon noch da. Ich war in Führung.

Schnell angezogen und mit den Rennrad zum Radaufstieg gerannt.Rauf auf das Rennrad linkes Pedal hat klack gemacht Rechtes nicht. Was war passiert. Bei der Wechselzone hat mein Cap sich in der Pedale verfangen. Nun musste ich es während der fahrt raufholen. Es hat geklappt. Über den Triathlonaufsatz rübergehangen so das er nicht störte. 3 Runden mussten wir fahren. Bei der ersten Runde war ich voll konzentriert habe immer mehr gepuscht. Bei der zweiten Runde dachte ich das mein Bruder mich jeden Moment Überholen tut, tat er aber nicht. Bei der dritten Runde habe ich mir schon sorgen gemacht. Ich hatte mir vorgenommen wenn mein Bruder mich jetzt überholt bleibe ich dran. Reserven hatte ich noch. Wollte mir die aber noch aufheben fürs Laufen. Aber mein Bruder kam auch nicht in dieser Runde.

Schnell umgezogen und los auf die Laufstrecke. Und da sah ich endlich meinen Bruder, der in die Wechselzone rein lief. Ohne Pulsuhr ging es auf die 10 kilometer Laufstrecke. Bin sehr gut reingekommen in meinen Rhythmus. Nach circa 1 Km musste ich die Führung abgeben. Aber das war mir egal. Ich bin zu Ende gelaufen und habe mich über die Zeit sehr gefreut. Wir hatten einen schönen Familien Ausflug.031

 

 

 

 

 

 

 

Bildquelle: © dastridream.de

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.