Kids4Triathlon

Letztens waren die Kinder beim Schwimmwettkampf.Tolle Sache, wie die Kleinen um Zeiten und Platzierungen kämpfen.

Zwei Dinge an Schwimmwettkämpfen sind aus meiner Sicht allerdings nicht so schön. Zum einen fährt man mit den Kindern zu den Wettkämpfen und dann schwimmen die vielleicht 25 oder 50 Meter.

Zum anderen gibt es oft lange Wartezeiten, bis die Kids ins Wasser dürfen. In Summe waren wir 5 Stunden in der Schwimmhalle für dreimal 50 Meter Schwimmen.

Deshalb mag ich den Triathlon. Da gibt es klare Startzeiten auch für die Kinder, sie sind länger unterwegs und haben mehr Spaß.

tri4kidsIch suche mir bei meinen Wettkämpfen meist solche Veranstaltungen heraus, bei denen auch die Kinder starten können. Ich habe die Wettkämpfe, an denen Kinder teilnehmen können, in meiner Wettkampfliste markiert (mit einem *).

Besonders gut gefällt mir der Challenge4All in Roth für die Kinder. Hier haben meine auch ihren ersten Triathlon absolviert.

Das Schwimmen findet im Freibad in einem 50 Meter Becken statt. Auf einer kleinen Tribüne haben viele Leute Platz, die jeden Teilnehmer richtig anfeuern. Tolle Stimmung.

Radfahren und Laufen starten in einer gut einsehbaren Wechselzone und der Zieleinlauf geht durch ein tolles Finisher-Tor. Tolle Sache.

Die Distanzen sind nicht ohne, sollten aber von Kindern mit ihrem natürlichen Bewegungsdrang bewältigt werden. In Roth sind folgende Distanzen zu bewältigen:

Schüler A – Jahrgang 2002 – 2003
  • Swim 400 m
  • Bike 10 km
  • Run 2,5 km
Schüler B – Jahrgang 2004 – 2005

  • Swim 200 mtri4kidsfinish
  • Bike 5 km
  • Run 1 km
Schüler C – Jahrgang 2006 – 2007
  • Swim 100 m
  • Bike 2,5 km
  • Run 400 m
Schüler C – Jahrgang 2008 – 2009
  • Swim & Run
  • Swim 50 m
  • Run 200 m

Ein wenig Training zur Vorbereitung braucht es schon. Meine Kids sind im Schwimmverein und trainieren derzeit einmal die Woche. Im Frühjahr nehmen sie an einigen Volksläufen teil, um die dritte Distanz zu üben, zusätzlich flitzen sie im Sommer sowieso ständig draußen herum.

Radfahren gehen wir oft als Familie zusammen und radeln zwischen 10 und 20 Kilometer. Die vierte Disziplin, den Wechsel, üben wir auch. Dazu malen wir vor dem Haus eine Wechselzone auf und gehen den ganzen Wettkampf einige Male komplett durch. Das ist sehr wichtig, damit die Kinder im Wettkampf wissen, was zu tun ist.
Bis sie sich entscheiden, den Sport ernsthafter zu betreiben, reicht dieser Trainingsumfang im Moment.

Kommen wir zur Kleidung. Es lohnt sich durchaus, hier einen günstigen Triathlonzweiteiler zu kaufen. Die Kinder gehen damit schwimmen und können ohne umziehen direkt nach dem Schwimmen losstarten. Schuhe an, Helm auf, Startnummer um – mehr braucht es nicht. Die Kleidung trocknet schnell und ist optimal.

Egal welchen Platz die Kinder machen, der Spaß am Wettkampf ist garantiert. Und vielleicht findet sich ja der eine oder andere junge Sportler bei uns ein – zum Tri4Kids.

Bildquelle: (c) dastridream.de

2 Comments

  1. Völlige Begeisterung, schön wie ihr alle Freude an diesem Sport habt. Die Idee mit dem Wechselzonentraining ist super. Ich bin gespannt, was meine beiden im Sommer bei ihrem ersten Event für Spaß haben werden.

    avon avon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.