Mein Statusbericht

Erstmal – ja, ich war lange nicht mehr auf der Website und ja, da gibt es nichts zu entschuldigen. Irgendwann hätte ich mir die Zeit nehmen können.

Wenn ich so auf mein letztes Jahr zurückblicke kann ich nicht zufrieden sein. Ich habe kaum an Wettkämpfen teilgenommen und mein Training habe ich nach Ingolstadt auch nicht mehr so verfolgt wie geplant. Trotzdem kann ich nicht sagen, dass ich zu wenig Sport getrieben hätte. Ich war im Sommer sehr sehr viel mit dem Mountainbike unterwegs und das hat mir richtig Spaß gemacht. Mein Lauftraining habe ich auch nicht vernachlässigt, bin aber wieder in kleine ruhige Einheiten verfallen. Jetzt merke ich, dass ich beim Laufen und insbesondere Schwimmen leistungstechnisch stark nachgelassen habe – wahrscheinlich auch das Alter.

Das heißt – ich muss endlich wieder Gas geben. Nur ist das alles gar nicht so einfach. Mein Mann ist seit Wochen unter der Woche beruflich unterwegs, so dass nun der gesamte Alltagswahnsinn mit Job, Haushalt, Kinder und Schule auf meinen Schultern lastet. Das zerrt merke ich und die Energie fehlt mir. Aber ab dem 1.1.2017 wird es wieder anders – so mein Vorsatz. Seit ca. 2 Wochen mache ich die 8 Stunden-Diät (8 Stunden essen, 16 Stunden nur Wasser), so dass ich mich hoffentlich um ein paar Kilo erleichtere, die ich im Sport nicht mehr mittragen muss. Dann will ich wieder mehr an meinem Lauftraining arbeiten und mich wieder von meinem 7km Hausfrauenjoggen verabschieden. Nächstes Jahr habe ich schließlich was großes vor. Ich werde mit dem Mountainbike von Steinach (Brenner) nach Sexten fahren und das bedeutet 6450 Höhenmeter und 300 Kilometer muss ich absolvieren. Ich freue mich darauf, aber habe natürlich auch viel Respekt davor. Den Triathlon in Ingolstadt plane ich auch wieder und bei den Masters in Dachau Anfang 2017 werde ich ebenfalls starten. Das ist doch zumindest ein Anfang, würde ich sagen.

Bis bald dann mal wieder! Auf geht’s wieder

Bildquelle: (c) dastridream.de

Ein Kommentar

  1. Nun, ich wollte während des Lesens eigentlich einen :-; wegen dem “Alter” setzen. Aber nachdem ich den Artikel komplett gelesen habe, sehe ich, dass es auch Dir im Moment schwer fällt.
    Irgendwie scheint dieser Winter uns allen zuzusetzen. Svon fährt 2017 den Umfang komplett zurück. Avon und Gesundheit sind die letzten Woche auch keine engen Freunde gewesen.
    Mein “Alltagswahnsinn” macht mir gerade auch zu schaffen und nachdem ich letztes Wochenende noch hoffte, wieder in Schwung zu kommen, stoppt mich derzeit eine Erkältung.
    Ich glaube wir brauchen alle die Ruhe der Feiertage. Ich werde mir zwei Wochen gönnen. Seit langem die erste echte Auszeit, wenn man an meinen Sommerurlaub mit Schuppenbau denkt.
    Ich habe das Gefühl die ersten zwei Monate der 2017er Saison (November und Dezember) schon verloren zu haben. Dafür wieder ein paar Kilo mehr gefunden zu haben ….
    Das Gute ist, dass wir als virtuelles Team zusammenhalten. Nicht allein zu sein mit den Herausforderungen des Alltags und des Trainings – das ist der große Mehrwert des Teams.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.