Mein Traum Ironman

Ironman. Wer hat denn nicht den Traum, einmal mitzumachen. Ich habe es. Und es soll mein nächster Hauptwettkampf werden. Ich weiß jetzt schon das Jahr. Es soll 2018 sein. Und das Training hat schon langsam begonnen dafür. Ich weiß auch schon wo. Es soll Challange Roth werden. Als Alternative habe ich mir den Berliner XL Triathlon ausgesucht, falls es in Roth nicht klappt. Aber Roth bleibt die Nummer 1 bei mir. In den nächsten 12 Monaten ist leichtes Training und sehr leichtes Essen angesagt. Es müssen jetzt die Kilos runter. Ich weiß von den letzten Jahren, von Januar bis April, das ich immer 7-8 Kilo abgenommen habe. Müsste ich es in einen Jahr schaffen auf mein Wunschgewicht zu schaffen. Das heißt aber das ich mich für das nächste Jahr 2017 aus den Wettkampfgeschehen zurück halten werde. Höchstens 5 Kilometer Rennen oder Kurzdistanz beim Triathlon. Ich hoffe, Ihr versteht das.

35 Wochen vor den Wettkampf geht dann die richtige Vorbereitung los. 5 Wochen sind für Krankheit und Urlaub reserviert. Ich hoffe natürlich das ich nicht krank werde aber man muss das alles mitberechnen. Ich habe einen sehr guten Trainingsplan erstellt der auch Schichtdienst und Wochenenden mitberechnet. Einen Tag frei in der Woche. Und wenn man nicht Arbeiten muss lange Trainingseinheiten wie Rad fahren, Laufen oder Koppeltraining. Wenn man Arbeiten muss kurze Trainings von 1 bis 2 Stunden bei meinen Sportklub der 24 Stunden geöffnet hat. Beim Schwimmtraining muss ich immer schauen, wie mein Dienstplan aussieht. Aber das sollte kein Problem sein. Hatte ich dieses Jahr ja auch gut hinbekommen.

Streik 720

Also ein sehr langer Weg zu meinen Traum. Die letzten Jahre haben gezeigt was ich kann und was ich nicht kann.Besonders dieses Jahr bin ich an die Grenzen gegangen. Bestes Beispiel dafür war der Kallinchen Triathlon. Ich hatte schon zu viele intensive Trainings. Ich war zu kaputt vor den Wettkampf.Ich hatte alles aus mir rausgeholt bis zur Erschöpfung alles gegeben. Endresultat war das ich einen  Kreislaufkollaps im Ziel hatte. Im Rückblick hätte ich da meine Saison aufhören müssen. Mein Höhepunkt war der XL Triathlon mit Dvon.Einen Monat früher. Da hat alles geklappt und ich habe mich gut gefühlt. Die Kürzeste Vorbereitung hatte ich beim Ober-Elbe Marathon.Trotzdem lief ich eine Persönliche Bestzeit. Obwohl ich noch nicht im Top form war. Und nach meiner Off habe ich meine Lieblingsrunde um den Schlachtensee gemacht : 29 Minuten und 50 Sekunden für 5,3 Kilometer. Eine Verbesserung von fast 3 Minuten zum Vorjahr.Also ist alles möglich.

Aber wenn ich mir ein Ziel gesetzt habe setze ich ihn auch um. Bestes Beispiel dafür war ja mein erster Marathon 2013. Vom Kettenraucher zum Marathonfinisher.

2018 Challange Roth Ankommen ist das Ziel.

307

 

 

 

Bildquelle: (c) dastridream.de

 

6 Kommentare

  1. Yes!
    Und falls es in Roth nicht klappt, Regensburg ist auch genial und Mitte August dazu, also genügend Zeit zum Radfahren im Sommer.
    Ach ja, und Fuerteventura 2018 dann zu dritt 🙂

  2. “Das heißt aber das ich mich für das nächste Jahr 2017 aus den Wettkampfgeschehen zurück halten werde. Höchstens 5 Kilometer Rennen oder Kurzdistanz beim Triathlon. Ich hoffe, Ihr versteht das.”

    Nö. Verstehe ich nicht. Wenn Abnehmen das Hauptziel ist, warum dann nur kurze Wettkämpfe?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.