OEM – Hammer hart ….

Ein erster, ganz kurzer Eindruck vom OEM.

Das Rennen war hammerhart.

Wetter Super, Wolken, teilweise Sonne, ein ganz klein wenig Regen – also eigentlich optimal.

Wir sind am Ende des Feldes gestartet. Avon und ich haben schnell viele Plätze gut gemacht, bis ich ihn am Berg haben ziehen lassen.

Ich ging davon aus, dass er entweder schneller ist als ich oder nach hinten raus langsamer wird und ich ihn dann bekomme. Er wurde auch langsamer, dummerweise ich auch.

avondavon

Ab Kilometer 25 war er sehr, sehr hart – wie ich es vorhergesagt habe.

Svon haben wir recht schnell verloren, er hatte bereits am Kilometer 5 mit Krämpfen zu kämpfen.

svon

Von der Reihefolge lag ich richtig, was meine persönliche Zielzeit angeht war ich in etwa da, wo ich vorhergesagt habe. Die Zeiten im Detail:

  1. Avon: 4:29:43
  2. Dvon: 4:37:07
  3. Svon: 5:22:29

Die Belohnung am Ziel erfolgte dann promt in Form einer Beinmassage.

CDhS_OHWYAEmU2eCDhS_8rWIAA5EjM

Im Summe aber alles in allem ein super Wettkampf. Ich weiß, wo ich stehe und dass ich definitiv besser in Form bin als 2013, aber das ist ja auch keine Kunst.

Jetzt lassen wir mal die Jungs zwei Wochen in Ruhe. Wenn die Wehwechen abgeklungen sind, reden wir dann über RGB2016 🙂

P.S.: Für unsere Aktion Spenden4Kinder kommen von mir 8 Euro in die Kasse.

P.P.S.: Danke Frank für die tollen Fotos. Du hast mich genau richtig getroffen, ich sehe ja sowas von schnell aus.

Bildquelle: (c) dastridream / Frank W.

8 Kommentare

  1. Zum ersten kann ich hier nur schreiben: schön das wir alle ins Ziel gekommen sind. ..Respekt! Vielen Dank an Frank für die Begleitung und Unterstützung, natürlich auch für die Fotos.
    Wer kam eigentlich auf die Idee einen Marathon mitzumachen und warum hat man mir nicht gesagt, dass ich mich nach 2 Stunden Autofahrt nicht mehr bewegen kann. SCHMERZEN! Die erste Nacht war sehr erholsam und es geht mir auch schon besser.
    Alles andere wird später entscheiden. 😉
    PS: dvon, good job!

  2. Ich frage mich, warum niemand meine Beiträge ernsthaft liest. Im Artikel “OEM42 – Vorstartgedanken” steht doch klar und deutlich, dass es weh tun wird.
    So ist das, wenn man alten Leuten nicht zuhört 🙂

  3. Die Frage ist ob du die Kommentare nicht liest? Schmerzen waren schon einkalkuliert aber die 2h Autofahrt im Anschluß haben mich fertig gemacht! Wie erging es dir nach deinen 480km Autobahn?

  4. Schöner OEMarathon. Landschaftlich Top. Bin froh DAS wir gut angekommen sind. Habe keine Verletzungen davon getragen. Weil es so Hügelig war, bin ich froh über meine Zeit. Bin fast auf den Level wie beim Berlin-Marathon 2013. Fehlen nur noch zwei Kilo.
    PS: Danke Frank für die Foto´s und die Begleitung, und die Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.