Schwimmtraining mit Svon

Gestern ging es mal mit Svon ins Wasser, das wurde auch endlich mal Zeit.  Ich war mit ihm schon eine ganze Weile nicht mehr schwimmen und ein Termin in seiner Nähe wurde gleich als Trainingstermin umgesetzt.  Ich freute mich schon sehr auf unserer gemeinsamen Termin und wollte, um ehrlich zu sein, schauen wo ich stehe  (schwimme)! Das Dvon der schnellste von uns dreien ist, dass weiß mittlerweile jeder, dass ich der langsamste bin ist auch klar, aber was kann ich von diesen beiden mitnehmen und wie sind die Abstände?  In erster Linie habe ich mich grundsätzlich in den letzten Jahren sehr im Schwimmstil verbessern können. Dvon konnte mir hilfreiche Tipps geben und ich versuche sie auch im Wasser umzusetzen, dass mit der Geschwindigkeit ist das einzige noch zu erlernende Ziel in Sachen Schwimmen.  

Gestern wurde ich für meine Technik gelobt doch das Lob hat einen bitteren Beigeschmack wenn ich trotzdem nicht mithalten kann. Kurzum hat mich Svon gestern in die Schranken gewiesen und gezeigt das er alles auf seinen Ironman Wettkampf einstellt. 

Wir haben uns eine Schwimmzeit von 70 Minuten zum Ziel gesetzt und natürlich mit Begutachtung des anderen.  Ich zog sehr schnell an und konnte recht schnell Meter gut machen, Svon wollte zum Anfang aber nicht recht und zog sein Ding durch. Ich hatte ca. 20 Minuten die Führung und merkte  sehr schnell das das was ich hier versuche, für mich, zu schnell war.

Es kam dazu das Svon mich natürlich überholte und ich versuchte dann mich ranzuhängen. Das funktionierte noch so ca. 15 Minuten und dann musste ich ihn ziehen lassen.  Mittlerweile wurde es auch immer voller und man konnte sich nicht mehr ganz auf das Schwimmen konzentrieren.  Nach gut 45 Minuten kam Svon nun um mich zu überrunden. Normalerweise hätte ich vorab mit mehr und früheren Überrundungen gerechnet, doch ich wollte es ihm nicht all zu leicht machen.  Auf jeden Fall blieb es bis zum Schluss bei dieser einen Überrundung auf 70 Minuten.  Ich denke das es für mich durchaus schlechter hätte ausgehen können und in Anbetracht, Entschuldigung Svon, deiner doch sehr schlechten Technik frage ich mich wo bei dir die Geschwindigkeit her kommt.  Also nochmal, nicht sauer sein, aber rein von der Optik ging das Rennen wohl nicht an dich 😉 .

Zu guter Letzt wurde noch der Abend beim Italiener beendet um uns etwas zu stärken.  Es war ein tolles Rennen und ein schöner Abend und mein Fazit aus der Sache:  Svon ist gut im Training und ich bin gar nicht mehr so weit weg! 

3 Kommentare

  1. Freue mich für Euch, dass Ihr zwei es endlich mal zusammen ins Wasser geschaft habt. Klar, wenn man so weit auseinander wohnt wie Ihr, ist das nicht einfach zu managen.
    Vielleicht klappt es mal zu dritt, wenn ich nächtes Mal in Berlin bin.
    Schmunzeln musste ich, dass Ihr Euch so die “Kante” gegeben habt, bereits zu Beginn der Saison.
    Doch immer dran denken, beim Schwimmen wird das Ding nicht entschieden (Kienle, Sanders). Es gilt in Roth ordentlich durchzukommen, ohne fix und fertig zu sein.
    Und nicht vergessen oder nervös werden: Es sind noch 254 Tage.

  2. Es hat mir sehr gut gefallen. Klar ist mein Schwimmstil der Schlechteste von uns. Trotzdem konnte ich bei diesen Training sehr viel lernen. Avon ist sehr gut geworden und auf kleinen Distanzen wohl auch der Schnellste von uns. Beim Abstoßen habe ich die meiste Zeit gut gemacht das heißt auf gerade Strecke wäre Avon besser. Bis zum nächsten Training. 😎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.