Testphase Langdistanz

Sonntag stand, nach Anweisungen meiner Trainer, eine lange Radausfahrt an. Diese sollte die Grundlage für weitere Zeitberechnungen sein und mental auf die Distanz vorbereiten. Das letzte Mal, bei einem Ausflug von mehr als 130k, ging es mir richtig Schlecht. Das musste und sollte sich ändern!

Fakt ist, dass ich die 180k in mindestens einem 30km/h Schnitt fahren muss um meine geplanten 12h zu schaffen.

Es ging, bei traumhaft schönem Wetter südlich aus der Stadt raus. Über Mahlow nach Rangsdorf nach Zossen in Richtung Mittenwalde nach Motzen war die erste schnelle Einheit um in Kallinchen einen Kaffee zu genießen. Tja der Krug war so voll das ich auf meine Pause verzichtete und die Kallinchen Wettkampfstrecke abfuhr. Danach fuhr ich nach Teupitz um meinen Kaffee zu trinken und ich gönnte mir auch ein kleines Softeis.

Nach Blick auf die Karte hatte es keinen Sinn noch südlicher zu fahren da ich bereits kurz vor dem Spreewald war und diese Gegend schlecht mit Straßen ausgestattet ist. Der Umweg wäre nicht möglich gewesen denn zusätzliche 50k wollte ich mir zeitlich nicht aufbürgen.

Also zurück nach Mellensee und dann Richtung Trebin. Die Runde über Großbeuten, Fahlhorst über Nudow nach Güterfelde rundete das Mittelstück ab. Diesmal achtete ich peinlichst genau auf meine Ernährung um nicht wieder zu unterzuckern. Getränke hatte ich auch genügend dabei und testete dabei auch meinen neuen Getränkehalter für den Sattel.

Von Güterfelde ging es Richtung Neubeeren zurück nach Genshagen durch Großbeeren nach Hause. Es waren genau 180k ohne körperliche oder technische Probleme. Ich fühlte mich verdammt gut und konnte meine Berechnungen über die Zeit bestätigen.

Leider habe ich nicht so häufig Zeit solche schönen langen Ausfahrten zu machen, aber für meinen Kopf war es ein tolles Ergebnis was in meinem Training weiterhin Auftrieb gibt.

Bildquelle: (c) dastridream.de

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.