Und zum Schluss, fehlte doch noch ein bisschen.

Alle Jahre wieder meldete ich mich zum Mitternachtslauf in Heiligenhafen an. Online tat ich das nicht, weil dieser schöne Lauf, noch, keine Teilnehmerbegrenzung hat.

Ich wollte auch im Urlaub keinen Lauf im Regen absolvieren und so wurde, wie im vergangenen Jahr, Nachgemeldet. Um 21:00 Uhr, als der Regen sich für diesen Tag verabschiedete, füllte ich das Startformular aus und der 3 Start war besiegelt.

Auf dieser Strecke konnte ich 2015 meine Bestzeit auf 10k laufen und ich hatte mir fest vorgenommen an diese Zeit heran zulaufen. Die Bedingungen für einen schnellen Lauf waren nicht schlecht, kaum Wind und trockenes Wetter bei ca. 15 Grad Celsius.

Die Strecke ist auf der ersten Hälfte sehr hügelig aber das kann mich nicht mehr schockieren, kannte ich ja schon. Auf den zweiten 5k, entlang der Strandpromenade, hat man meistens mit etwas Wind zu tun, aber auch das kann ich mittlerweile gut kalkulieren.

Um 23:00 Uhr fiel der Startschuss und es ging auf meine Urlaubsstrecke. Bis auf das anfängliche Slalom gelaufe,  bin ich doch sehr gut ins Rennen gekommen und konnte ein relativ konstanten Lauf absolvieren. Ich hatte, bis auf den ersten Kilometer, freie Strecke und es lief alles zu meiner Zufriedenheit. Die Anstiege und der Wind waren natürlich ein Thema, aber ich wusste ja auf was ich mich da einlasse. Bis zum ersten Blick auf die Uhr bei Kilometer 5 war ich auf gutem Kurs und die Chance an meine Zeit heran zulaufen. Viele Läufer konnte ich überholen und, erstaunlicher Weise, wurde ich auf der ganzen Strecke nicht einmal überholt.  Mir ging es richtig gut und hatte auch ein tolles Gefühl.  Kilometer 9 mit Blick auf die Uhr ließen dann aber sämtliche Euvorien zerplatzen. 1 Minute fehlte, das schlimmste, ich weiß nicht wo ich sie gelassen hatte.

Es lief, wie schon geschrieben, wirklich alles am Schnürchen, demnach war ich auch sehr enttäuscht.  1 Minute auf den letzten Kilometer ist einfach nicht machbar und so konnte ich leider nur noch von der Bestzeit träumen.
Alles optimal und es hat trotzdem nicht gereicht, klingt bestimmt jetzt extrem pessimistisch,  klar Enttäuschung war erst mal sehr groß, aber an meine tolle 2015 Saison läuft man halt nicht mal ebend so ran.

Ich bin sehr zufrieden und freue mich auch auf die kommenden Jahre auf dieser wunderbaren Strecke zu gehen.  Die Atmosphäre und die Veranstaltung ist toll organisiert und es macht einfach richtig Spaß in Heiligenhafen zu laufen.  Also bis 2018 mit wieder einen Angriff auf die Bestzeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildquelle: © dastridream.de

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.