Vorteil durch Wohnort

…immer wieder muss ich feststellen das ich im falschen Bundesland lebe. Es entgehen mir im Jahr bis zu 6 Trainingstage die bedingt meines Wohnortes einen Nachteil bringen. Wohnt man zum Beispiel in Bayern wird schnell mal am Feiertag, den es in anderen Bundesländern nicht gibt, eine Trainingseinheit eingeschoben.

Kommt man am Abend erschöpft von der Arbeit, kann man in Twitter-Meldungen die erfolgreichen Trainingseinheiten nachlesen. Bei den so genannten Brückentagen ist es genauso.

Aber hier es so aussehen zu lassen als ob das ein großes Handicap wäre ist bestimmt auch falsch, denn so ein Nachteil kann uns nur stärker machen und wird zum Vorteil gemacht. Denn wie heißt es so schön: “Was uns nicht schwächt, härtet uns ab.” Man könnte jetzt ja sagen: “… das ich in ein anderes Bundesland ziehen könnte…..”, nur mit Familie, soziale Kontakte und ein guten Job ist es nicht zu realisieren.

Ich nutze also die verbliebene Zeit so gut es geht zum Training und hoffe, wie immer, auf ein bisschen Glück im Wettkampf. Wird irgendwo trainiert, ich trainiere auch und bin euch auf den Fersen was mich zu noch mehr Leistung animiert.

Also hier noch mal, vielen Dank für Eure Unterstützung!Frei 1Frei 2

Bildquelle: © dastridream.de

4 Kommentare

  1. Es sind drei Feiertage bezogen auf das Bundesland. Bis zu zwei weitere bezogen auf eine bestimmte Stadt. Und es zählt nicht der Wohnort, sondern die Arbeitsstätte. *Schlaumeier-Modus aus* ☺

  2. Morgen, Berlin hat 9 und Bayern 13. Klar das es vom Arbeitsort abhängig ist. Ich schrieb lediglich das es bis zu 6 Tage in Verbindung mit den Brückentagen sein können. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.