Würdest du Bitte einspringen?

Es war in den letzten Tagen im Mai, als meine Frau, mir diese Frage stellte bezüglich der Firmenstaffel 5×5 durch den Berliner Tiergarten. Im Krankenhaus der Berliner Charité wurde Anfang des Jahres auf den Stationen nachgefragt, ob Interesse bestünde an einem Firmenlauf teilzunehmen. Auf der Station wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mobilisiert und es fanden sich dann auch 5 Läufer/-innen.

Für das Team wurde auch schnell ein Name gefunden und so sollte die Augenstation des CBF unter dem Teamnamen „DIE AUGENWEIDE“ am 2. Juni an den Start gehen. Ein Staffelstab wurde gebastelt und die Startunterlagen abgeholt. Leider musste eine Läuferin, kurzfristig, ihre Startzusage zurücknehmen und es wurde nach Ersatz gesucht, aber leider nicht gefunden.IMG-20160602-WA0006

Kurz um entschied ich mich, die 5 Kilometer als Neubeginn in Wettkampf Atmosphäre zu laufen. Es wurde mir gesagt: „es ist ein Fun-Run und es kommt nicht auf Geschwindigkeit an“, also optimal für mich und meinem derzeitigen Trainingsstand. Eine Zeit von 30-35 Minuten wurde vorausgesetzt und ich dachte die ganz locker zu unterbieten.
2015 hatte ich auf einem 10k Run, die 5k Zwischenzeit, mit knapp über 22 Minuten gelaufen, also ging ich entspannt an den Start. Ein Staffellauf ist aber nun mal was ganz anderes und im übrigen für mich auch der erste!

Gleich nach der Arbeit ging es Richtung Tiergarten, Parkplatz suchen und zu Fuß bis zum Zelt der Charité. T-Shirts abholen, doch leider sind sie sehr klein ausgefallen. Wir lernten uns erst einmal kennen und besprachen, bei einem kleinen Snack das bevorstehende Event. Im Startbereich machten wir uns mit der Wechselzone vertraut und unsere erste Läuferin ging bei Sonnenschein auf die Strecke. Kurz vor dem Wechsel fing es stark an zu regnen und dementsprechend sank die Stimmung.IMG-20160603-WA0005

Da sind wir wieder beim leidigen Thema der Wetterapps, alle sagen Was unterschiedliches und zum Schluss hat keiner Recht 😉 !

Der zweite Läufer ging auf die Strecke, nach einer guten Staffelstabübergabe und der Motivation auf einen Tag frei! Das war der Deal wenn er eine Zeit unter 30 Minuten laufen würde! Das Wetter besserte sich und er konnte im trocknen die 5k zu Ende bringen.
Kurz gesagt, jetzt hat er einen Tag frei. (Spaß 😉 )

Ich war der Ersatzläufer und startete an dritter Stelle, mit eine wieder guten Übergabe ging es nun auch für mich auf die Strecke. Ich war ziemlich schnell erschöpft und musste feststellen das Rennen viel zu schnell angegangen zu sein. Ich drosselte das Tempo und musste mir eingestehen, dass es ohne Training sehr schwer ist 5k durchzuhalten. Überglücklich erreichte ich nun doch die Wechselzone und gab den Stab an die vorletzte Läuferin weiter.IMG-20160602-WA0009

Sie machte einen guten Job und beklagte sich wie auch unsere Schlussläuferin über die Schwüle!
Bei, wieder einmal, einer perfekten Übergabe ging unsere letzte Läuferin auf die Strecke, auch bei Ihr lief alles glatt, so dass wir sie im Ziel mit einer Zeit von 2:31:34 begrüßen durften.

Bei einem Glas Wein verabschiedeten wir den Tag und warteten auf das Letzte Team, um es mit Applaus über die Ziellinie zu tragen.

Vielen Dank das ich bei einem so tollen Team als Ersatzläufer starten durfte.

Bildquelle: © dastridream.de

3 Kommentare

  1. Klingt spannend und nach viel Spaß.
    Frage mich nur, warum hier keine Einzelzeit von avon steht? Kann mir kaum vorstellen, dass diese Zeit nicht bekannt ist.
    Zu den Wetter-Apps: Ich nutze nur noch eine einzige. Mit der Zeit bekommt man bzgl. der Zuverlässigkeit ein ganz gutes Gefühl und kann damit die Validität der Angaben besser einschätzen.
    Und: Ein Blick in den Himmel hat noch niemanden geschadet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.