Die Kunst des Schwimmens

Vorne weg, schwimmen kann ich immer noch nicht perfekt, aber wer kann das schon? Schwimmen lernt man nicht mal eben so, das ist leider nicht so einfach wie mit dem laufen. Vieleicht liegt mir das Laufen auch einfach viel mehr und kann es deshalb nicht objektiv betrachten.

Zurück zum Thema, also nun: ein paar Jahre nach meinen ersten Kraulversuchen bin ich mit dem Jetzt – Zustand doch recht zufrieden, dass mit der Geschwindigkeit ist natürlich noch ein Thema, aber zurzeit ein anderes.

BerlinMan Triathlon 2014

In erster Linie war es mir wichtig, über die Distanz, egal welche, zu kommen und das auch relativ ausgeruht! Hauptaugenmerk war und ist ohne Krämpfe und Atemnot die erste Herausforderung eines Triathlons zu meistern und das nicht als Letzter.

Wie schon geschrieben, gelingt mir das mit der Weile ganz gut, so dass sich der Ausstieg aus dem Wasser sehr gut anfühlt.

Bis hier hin war es aber ein sehr langer und steiniger Weg. Im Dezember erhielt ich von meiner Frau einen Gutschein für ein Schwimmtrainer. Die ersten Termine waren sehr schnell vereinbart und die Kraultechnik waren auch nicht das Problem. Bei mir scheiterte es an der Angst und Luftnot!

Atemtechnik ist das Zauberwort.

Zu diesem Zeitpunkt nutzte mir keine Arm- und Beintechnik wenn mir der Lehrer keine Tipps zum Atmen geben kann. Komischer Weise können nur die wenigsten Schwimmlehrer eine richtig gute Atemtechnik vermitteln, Schwimmlage, Arm- und Beintechnik und Kopfhaltung, alles kein Problem, aber Atmung ???

Dvon machte sich im Jahr 2014 des Öfteren aus Wolfsburg auf den Weg nach Berlin um mir zu helfen. Komischerweise war er der jenige der mir mit der richtigen Atemtechnik helfen konnte. So half er mir uneigennützig und züchtete sich Konkurrenz heran!

DANKE!

Nachdem dvon seinen Job gemacht hatte war es Zeit den für mich besten Rhythmus zu finden und Distanz zu machen. Meine erste Schwimmeinheit von 1 Km war gar nicht so schlecht, zwar musste ich, ab und zu Brustschwimmeinheiten einlegen aber der größte Teil war Kraul.

Mit der Zeit ist es nun kein Problem mehr die 2,2km (Berlin Man Triathlon MD) zu absolvieren, was auch meine momentane Trainingseinheit im Schwimmbad ist. Atmung ist mit der Weile automatisiert und ich schaffe es, wie beim Laufen, abzuschalten und den Bewegungen freien “Lauf” zu lassen.

Für das Thema Geschwindigkeit sollte dvon mal wieder ein paar Trainingseinheiten mit mir zusammen absolvieren, die Frage ist nur: “ob er das will, um den Abstand weiter zu verringern!” 😉

Bildquelle: © dastridream.de

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.