Musik oder Atmosphäre?

…..geht denn nicht beides?

Wie ist es mit der Musik während des Laufens? Also ich laufe sehr gern mit musikalischer Unterstützung, zum ersten habe ich schon oft gemerkt das ich dadurch zusätzlich abschalten kann und besonders bei sehr langen Distanzen gar nicht mehr ans Laufen denke, sondern die Sinne schweifen lassen kann. Klar kann der ein oder andere Song ein etwas aus dem Tritt bringen, aber das ist eher die Ausnahme. Beim Musikhören bei den Langdistanzen habe ich auch endlich ein Mal die Chance die neuen CDs, die zu Hause rumliegen, mal komplett durch zu hören.20150314_100427

Beim joggen Bitte die Lautstärke reduzieren, nicht nur weil es auf Dauer nicht gut ist zu laut Musik zu hören, es dient schließlich auch der Sicherheit. Bei „In-Ear“ Kopfhörern werden die Umgebungsgeräusche fast komplett weggenommen, also auf den Straßenverkehr zusätzlich achten!

Eigentlich wollte ich hier fragen wie ihr euch bei Laufveranstaltungen verhaltet? Nach einem Gespräch mit dvon erklärte er mir, dass er diese absolute schöne Wettkampfatmosphäre lieber ohne Musik genießt.

Ich dagegen habe bereits beide Situationen durch. Beim Laufen ohne Musik im Wettkampf ist es wirklich prickelnd und gibt Gänsehautfeeling, solange das Publikum richtig gut drauf ist. Bei längeren Läufen, oder bei Veranstaltungen ohne viel Publikum (BER-Night-Run) ist mir Musik viel wichtiger.

Mein Kompromiss, seit meinem Halbmarathon ist es, die Musik nicht allzu laut dabei zu haben, so bekommt man die tolle Atmosphäre und die Anfeuerungen mit und wenn es ein mal einsam wird, beschallt mich die Musik leise als Untermalung! Fazit: „Ich kann nicht mehr ohne.“

Bildquelle: © dastridream.de

6 Kommentare

  1. Never.
    Die Laufzeit ist MEINE Zeit. Zeit, die nur mir allein gehört. Deshalb laufe ich auch ungern in der Gruppe. Nur ich und die Strecke. Das gilt für Training und Wettkampf. Ich habe beides schon ausprobiert. Musik lässt mich die Strecke nicht spüren und Begleitung beim Laufen – naja, man redet auch hier über die gleichen Dinge wie sonst den ganzen Tag bzw. fühlt sich genötigt etwas zu sagen.
    Deshalb für mich ganz klar: Music off.

    dvon dvon
    1. In der Gruppe oder mit einem Partner zu laufen finde ich auch nicht schön! Es ist auch unheimlich schwer einen Partner zum laufen zu finden der mit Tempo und Distanz syn­chron ist! Musik auf jeden Fall, ja! Gerade weil es meine Zeit ist, um komplett abschalten zu können!

      avon avon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.