Wollen Sie meine Adresse haben?

Wir drei vom DAS TriDream sind glücklich veheiratet. Nun, das sieht man uns natürlich nicht immer an, vor allem morgens um 6 Uhr beim Laufen. Und so fragte mich eine junge Frau heute morgen, ob ich ihre Adresse haben wollte. Und ich? Ich war – vorsichtig ausgedrückt – stink sauer.
Warum? Das hat mit den Umständen der Frage zu tun. Auf meiner morgendlichen Laufrunde sah ich schon in der Ferne blinkende Lichter über den Feldern schweben. Und die Stimme einer jungen Frau rufen: Kommst du her! Mir war klar, dass nicht ich gemeint war, sondern die beiden an den schwebenden Lichtern befestigten Hunde. Noch waren sie weit weg, aber die Komm-her-Rufe der Frau wurden immer verzweifelter. Stirnlampe aus, Schritttempo eingelegt und dann kamen sie auch schon zu mir. Um es mal ganz deutlich zu sagen: ich bin kein Laternenpfahl. Und ich muss mich nicht von jedem Hund beschnuppern, kratzen oder umwedeln lassen. Man stelle sich vor, dass ich auf der Straße einer Frau an die Brust fasse und mit “Ich will doch nur spielen” kommentiere. Zurecht würde die Dame sich das mit Verweis auf ihre Privatsphäre auf das Schärfste verbitten. Also warum müssen sich Läufer das von Hunden gefallen lassen?
Aber heute ging der Spaß noch weiter. Die Vie….rbeiner beliessen es heute nicht beim Herumspringen, der Schäferhund fand es wohl lustig, mir in die Hand zu beißen. Ok, nicht fest und ich hatte zum Glück Handschuhe an. Aber man kann sich vorstellen, dass ich echt sauer war.
Und dann kam die Eingangs genannte Frage: Wollen Sie meine Adresse? Nun, ich habe dankend abgelehnt, wie man sich vorstellen kann und bin meine Runde zu Ende gelaufen. Allerdings war ich immer noch sauer, nachdem ich endlich zu Hause war. Verständlich, oder?

Bildquelle: (c)dastridream.de

Ein Kommentar

  1. Da bin ich ganz bei Dir, ich kann es nicht leiden ob im Stadtpark, am Kanal und außerhalb. Sind die Vierbeiner nicht zu sehen sind es die Hinterlassenschaften die von Ihren Besitzern nicht entsorgt wurden. Spricht man sie auf die Leinen- oder Entsorgungspflicht an, muß man entweder eine Kampfsportart oder sehr schnell zu Fuß sein. 😉

    avon avon

Schreibe einen Kommentar zu avon Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.