12h Schwimmen ist abgesagt…

… da haben wir es wieder, schlechte Kommunikation und unheimlich schlechte Organisation! In der örtlichen Ostseezeitung war von einem 12 Stunden Schwimmen die Rede, bei diesem Schwimmen sollten so viele Bahnen wie möglich für einen guten Zweck geschwommen werden. Eine Internetseite zum nachlesen gab es leider nicht, Informationen bei der Kurverwaltung leider auch nicht.

Ich fragte beim örtlichen Bademeister nach, doch ich bekam nicht wirklich Auskunft über dieses Event, also wendete ich mich an die Touristikinformation die mir eine Telefonnummer gab. Diese kontaktierte ich sofort, doch leider war darunter niemand zu erreichen, ich schrieb eine WhatsApp Nachricht und meldete mich mit meinen persönlichen Daten unter dieser Rufnummer an!

Ich bat Dvon am Abend noch schnell in meiner Wettkampf Liste diesen Wettkampf einzutragen, da dieses von unterwegs mit dem Smartphone nicht wirklich funktioniert.

Am nächsten Morgen rief mich der Veranstalter an und fragte, wann und wieviel ich schwimmen wollte, meine Antwort war einfach: “So zwischen 3,8 und 10 Kilometer.” Es herrschte Ruhe am anderen Ende der Leitung und dann kam die Frage aller Fragen: “Welcher Sponsor zahlt Ihnen denn 1 Euro pro 25 Meter Bahn dass wären ja 400 Euro!?”

Ich sagte das ist mir doch egal, diese Information über die Kosten sind bis zum jetzigen Zeitpunkt ja noch nicht bekannt und an mich rangetragen worden! Die einzige Aussage die ich vom Schwimmmeister bekommen habe war, dass ich nur schwimmen sollte und das so viel wie möglich!

Ich erklärte ihr, dass bei so einer Veranstaltung der Sponsor damit rechnen müsse, dass einige Bahnen zusammen kommen und damit auch eine Menge zu zahlen wäre, besonders wenn man 25 Meter für einen Euro verbucht! Schließlich soll ich doch nur schwimmen und für einen guten Zweck mache ich auch gerne eine solche Distanz!

Irgendwie verstand sie mich nicht und mir wurde dann auch klar, warum! Was sie mir mit den nächsten Sätzen erklären wollte. Es gibt keinen Sponsor, man müsse mit einem Flyer hausieren gehen und selber sich um die Gelder kümmern und wenn man z.B. 10 Euro gesammelt oder besser erschnorrt hat, darf man diese auch schwimmen! Gerade im Urlaub, wo man niemanden kennt ist das doppelt so schwer Geld bzw. Sponsoren aufzutreiben!

Sorry! Guter Zweck hin oder her, aber ich glaube das ist es nicht Wert meine kostbare Urlaubszeit durch Klinkenputzen zu vergeuden. Wir spenden auch ohne Sponsoren über unsere Spenden4Kinder-Aktion und lassen das dann Bedürftigen zukommen.

So funktioniert eine solche Veranstaltung nicht! Da solltet ihr euch erst mal ein paar Gedanken machen, bevor ihr so eine Aktion ins Leben ruft. Ich schwimme gerne, für einen guten Zweck auch, aber dann sollte so etwas auch Hand und Fuß haben! Holt einen Sponsor ran der bereit ist so etwas zu stemmen und fangt erst einmal mit 10 Cent pro Bahn an, dann zahlt es vielleicht auch der Athlet selbst!

Ihr habt leider dadurch zwei Schwimmer verloren, die etwas in den Spendentopf hätten reinspülen können, schade! Da wird das Becken wohl leer bleiben, wie auf den Fotos!

Bildquelle: ©dastridteam.de #4EDTD #dastridream

2 Kommentare

  1. Ich weiß gar nicht, was ich da sagen soll. Bin sprachlos. Beim.Blick auf die Überschrift fielen mir sofort viele Weichei-Frotzeleien ein. Mit so einer Begründung hätte ich nie gerechnet. Auf welchem Planeten leben die denn? Wobei DIE die entscheidende Frage ist. Selbst der Rentnerverein schwimmt mal fix 1000 Meter, das wären 40 Euro. Wer denkt sich sowas aus? “Such Dir einen Sponsor, der 1 Euro pro Bahn zahlt“. Absurd. Ich würde Dich ja zwecks Informationen nach einer Webseite fragen, aber das ist ja auch ein Problem. Ich kann nur den Kopf schütteln und bin immer noch sprachlos. Mir will nicht mal ein dummer Spruch einfallen. Und das will schon etwas heissen.

    dvon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.