Ein leichtes Kribbeln …

.. stellt sich bei mir ein, wenn ich an morgen denke.

Noch vor 4 Wochen war die Vorfreude riesig. Ich konnte es kaum abwarten, dass es endlich losgeht. Auf die Insel. Meine Insel. Eine Woche Rad fahren auf Fuerteventura. Doch der Februar hatte es in Summe in sich.

CIMG5587Zunächst gab es einige Tage, an denen der Hals schmerzte und ich mit dem Training aussetzte. Da es auch die letzten zwei Wochen betraf, habe ich in dieser Zeit komplett auf das Schwimmen verzichtet und nur langsame Läufe absolviert. So 100% fit fühle ich mich nicht. Das sah Ende Januar viel besser aus.

Zum anderen war die berufliche Belastung der letzten Wochen auch enorm. In meiner Firma bewegt sich gerade einiges und man muss immer am Ball bleiben. Leider waren Schokoladenüberschuß und Bewegungsmangel angesagt.

Einzig das Wetter spielte mit. Meist dunkel und grau mit Schnee oder Regen, sorgte das Wetter für Vorfreude auf die Sonneninsel.

Gestern nun habe ich mein Rad gepackt. 18 Kilogramm. Ich hoffe mal, alles dabei zu haben. Helm, Schuhe, Rad, Gels, Ersatzschläuche. Heute kommt noch der Rucksack dran.

Aerodynamisch von Kopf bis zu den Beinen bin ich auch wieder.

Karten gedruckt, Flugticket, Parkticket, Mietwagenbestätigung – alles dabei. Notebook, Smartphone und Zubehör. Geld und Kreditkarte. Eigentlich alles an Bord.

Und so langsam kann ich mir ein leichtes Grinsen doch nicht verkneifen. Morgen um 4 Uhr geht’s ab zum Flughafen. Das tolle ist, ich fahre dieses Jahr nicht alleine Rad sondern mit Avon.

Ich freue mich nun doch irgendwie. Riesig 🙂

5 Kommentare

  1. Auch Daskow ist zeitweilig Sonnenschein.
    Freitag haben wir auf der Bank in Graal-Müritz gesessen im Sonnenschein.
    Wir wünschen Euch guten Aufenthalt und viel Erfolg bei Euren Training.

    Charly-bln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.