Hawaii 2015: Favoritensiege und ein großer Sportler

Manchmal ist Papier geduldig. Und manchmal sagt Papier die Wahrheit. Voraus. Wie in meinem Vorbericht zum IM Kona geschrieben, waren Frodeno und Ryf im Vorfeld die klaren Favoriten auf den Sieg.

Und beide holten den Titel in beeindruckender Manier. Ryf übernahm bei den Frauen früh die Führung und spätestens mit dem Ausstieg von Mirinda Carfrae war ihr Sieg in keiner Weise mehr gefährdet. Ryf gab die Führung bis ins Ziel nicht mehr ab.

Auch bei Frodeno war der Sieg mit Ansage. Anders als bei den Frauen war der Rennverlauf hier aber ein anderer. Frodeno fuhr beim Radfahren nicht vorneweg sondern kontrollierte das Rennen und schlug erst beim Wechsel auf die Laufstrecke richtig zu. Er siegte vor Andreas Raelert.

RaelertKienleRaelert? Mein Geheimtipp! Das ganze Jahr über vom Pech verfolgt, hatte er auch in Hawaii Pech. Eine Reifenpanne stoppte ihn, er stürzte beim Absteigen. Doch der Räderwechsel gelang schnell und Raelert konnte die verlorene Zeit beim Marathon wieder aufholen. Er holte Läufer um Läufer ein und schob sich bis auf den zweiten Platz vor.

Die beste Aktion des Rennens aber, die Aktion die ihm weltweite Sympathien eingebracht hat und ihn zum zweiten großen Sieger des Rennens machten, war sein Überholmanöver gegen Kienle. Kienle zu diesem Zeitpunkt auf 3 und später bis auf 8 zurückgefallen, war beim Marathon sichtbar am Limit. Und Raelert sah das Leiden des 2014er Champs in der schwülen Hitze von Hawaii und goß ihm eine Flasche Wasser über den Kopf.

Ein kleiner Moment im gesamten Rennen über 8 Stunden und dennoch DIE Szene des gesamten Rennens für mich. Das ist Sportsgeist und das macht diesen Sport aus. Raelert ist für mich damit ein ganz Großer des Sports.

Klasse Rennen, große Szenen, toller Livebericht vom HR, den ich leider wegen meiner Erkältung nicht komplett sehen konnte. Aber dIeses Rennen hilft durch die kalte Jahreszeit.

Das Rennen kann im übrigen noch bis Ende des Jahres in der ARD Mediathek angesehen werden.

Bildquelle Screenshot: (c) ard.de – TV Bericht vom IM Hawaii 2015

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.