IM70.3 – Zell am See

Jan Frodeno hat gute Chancen, dieses Jahr Hawaii zu gewinnen. Alexander Raelert auch. Frodeno hat dieses Jahr den IM Frankfurt gewonnen, Raelert kommt nicht richtig in Schwung.
Aber mit beiden werde ich, wenn auch um einen Tag versetzt, beim IM70.3 in Zell am See starten. Und alle deutschen Hawaii-Sieger waren mit mir schon im Wettkampf: Hellriegel beim Rothsee-Triathlon, Al-Sultan in Ingolstadt, Kienle und Stadler bei der Challenge Roth. Wer also Hawaii gewinnen will, sollte vorher mit meinem positiven Energiefeld in Berührung gekommen sein …

Neben den Beiden genannten Sieg-Anwärtern für Hawaii, werde ich am Vortag die Strecke unsicher machen. Und bevor ich in die Details gehe, meine Wette: 5 Euro, dass ich vor den Beiden im Ziel bin. Okay, ich starte rund 27 Stunden früher, da sollte selbst ich Chancen haben.
Ernsthaft, ich spende 5€. Und das ohne Vorgaben. Es ist mein letzter Wettkampf diese Saison und ich möchte ihn einfach nur genießen. Deshalb werde ich hier auch nicht über Zeiten, Ziele, Ergebnisse spekulieren. Auch über mangeldes Training die letzten Woche rede ich jetzt nicht. Dieser Wettkampf ist ganz für mich, um maximalen Spaß zu haben und einen schönen Saisonabschluss mit traumhafter Kulisse.
Respekt habe ich vor der Radstrecke. Ein 12 Kilometer langer Anstieg so ab Kilometer 20 – das wird mich ganz schön fordern. Allein für diesen Abschnitt werde ich schon über eine Stunde brauchen. Doch oben angekommen geht es dann mit Sicherheit auch wieder bergab.
Schwimmen wird ok sein, ich starte 07:05 Uhr, in der 6. Welle. Am Berg wird es dann nicht mehr allzuviele Sportler geben, die meisten sind dann schon weg. Aber vielleicht finde ich jemanden, mit dem ich mich gemeinsam da hochkämpfen kann. Bei bis zu 18% Steigung ist Windschatten definitiv kein Thema.
Nach dem Radausflug gilt es dann, zwei Runden am See zu absolvieren mit Ziel in der historischen Altstadt von Zell am See. Ich freue mich riesig auf das Rennen und werde es, ohne Druck, in vollen Zügen genießen. Und über den Wettkampf mit seinem ganzen drum herum werde ich via Twitter berichten.

Bildquelle: (c) dastridream.de

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.