Die ersten Radausfahrten in der neuen Heimat

Jeder Umzug, und ich habe weiß Gott schon etliche hinter mir, bedeutet auch neue Lauf- und Radstrecken zu finden. Was früher doch recht aufwendig war und viele “Trial and Error” Versuche bedeutete, ist heutzutage Dank Diensten wie Komoot bedeutend leichter geworden. Strecken zu planen und dann abzufahren reduziert den Frust über schlechte Straßen oder zu viel Verkehr erheblich, wenn auch nicht auf Null. Nachdem ich den Winter über ausschließlich im Studio auf dem Indoorbike verbracht habe, lud das schöne Wetter der letzten Tage geradezu zum Radfahren ein.

Die ersten Ausfahrten zeigen, man findet hier in und um Göttingen gute Strecken zum Rennradfahren. Jährlich findet hier Ende April auch die Tour d’Energie statt, ein Radrennen für Jedermann über 45 bzw. 100 km. Zwar nichts für mich, weder habe ich ein “normales” Rennrad noch Lust, an solchen Massenveranstaltungen teilzunehmen (Svon und Avon habe ja ihre Erfahrungen mit dem Velothon in Berlin schon ausreichend beschrieben), aber die TDE gibt Inspiration für meine Trainingsfahrten. Der “Solarer Berg” heißt hier “Hoher Hagen”. Steht auf meiner Planung für den April, aber auf Grund meiner Erkältung bleibe ich im Moment lieber bei weniger steilen Anstiegen.

Die Strecken hier sind ähnlich wie überall, Radwege, die ganz okay sind, Straßen, die nicht perfekt sind, aber auf denen man fahren kann, und natürlich auch eine absolute Traumstraße, vom Belag, vom Verkehr und der Streckenführung. Der Teilabschnitt, ca. 4 Kilometer, ist wirklich super und ich baue den gerade in all meine Ausfahrten ein. Die Fotos in diesem Beitrag sind von diesem Abschnitt.

Was gibt es noch zu berichten? Positiv bin ich von den Autofahrern mit GÖ Kennzeichen überrascht. Die überwiegende Mehrheit überholt mit großem Abstand und auf der Gegenfahrbahn, das war wirklich sehr angenehm und ein großes Dankeschön an die hiesigen Autofahrer. Ach ja, und mein 26 Zoll QR Triathlon Bike fahre ich im April dann bereits 30 (!) Jahre. Das muss man sich mal vorstellen. Und es läuft immer noch, lediglich das Material, insbesondere die 26 Zoll Reifen, muss man schon länger in den Internetshops suchen.

Die bisherigen Touren waren alle um die 40 Kilometer, längere Ausfahrten und der genannte Hohe Hagen stehen aber für die nächsten warmen Tage im April auf dem Plan.

 

Bildquelle: (c)dastridream.de

 

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert