Leuchtturm gesucht

Was habe ich die letzten Wochen und Monate nicht alles an Artikel geschrieben auf unserem Blog. Sehr viele und sehr lange Artikel. Über Svon, der als einziger des Teams im Winter am Ball blieb, über Avon, der etwas hinter dem Plan liegt. Über mich und die Herausforderung, das Jahr nicht wieder zu verschenken. Blöd nur, dass die Artikel alle nur in meinem Kopf waren und nicht den Weg in Textform fanden.

Die Zahl der Artikel korreliert mit der Zahl unserer Trainings. Da ist nicht viel passiert in letzter Zeit. Bei mir kam noch eine Verletzung dazu, die mich am Sport hinderte. Doch letzte Woche wurden die Fäden gezogen und außer einem ordentlichen Übergewicht sollte mich nichts am Sport hindern. So bin ich jetzt – hoffentlich konstant – wieder ins Training eingestiegen. Mein letzter Lauf war am 16. Februar. Fast 2 Monate Pause! Davor hatte ich sporadisch versucht, mir ein Beispiel an Svon zu nehmen, unserem Winterleuchtturm. Ich habe mir die Woche mal Zeit genommen, alle irgendwo versprengten und nicht hochgeladenen Einheiten zusammenzusuchen. Ein paar im Winter sind zusammengekommen, auch Dank des neuen Schwimmvereins. In Summe aber bei weitem nicht dass, was es für eine gute Saison braucht.

Egal, das muss man jetzt abschütteln und nach vorn blicken. Ein Artikel über meine neue Saisonplanung folgt demnächst. Heute geht es erst mal darum, den Motor konstant ans Laufen zu bekommen. Und dem Rest des Teams als Leuchtturm zu dienen, um wieder in Schwung zu kommen.

Ich freue mich auf die Saison 2022 und habe sie lange noch nicht abgeschrieben.

Bildquelle: (c) dastridream.de

Ein Kommentar

  1. Sehr schön zu sehen, dass du nun wieder dabei bist. Meine Motivation ist dermaßen unterirdisch und die Saison 22 hat sich, für mich, erledigt. Ich halte mich zurück und werde mir das noch einmal durch den Kopf gehen lassen. Die Prognose ist allerdings nicht so optimal.

    avon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.