Run@Baltic Sea

Eine Erkältung hielt mich wie geschrieben im Dezember vom Training ab. Ich war zwar arbeiten, mir aber nicht sicher, ob Laufen mit laufender Nase eine gute Idee ist. Ich finde, dass es bei leichten Erkältungen immer sehr schwer zu entscheiden ist, wann man pausieren soll und was ein normales morgendliches Kratzen im Hals ist. Das ist gerade im Winter immer schwer zu entscheiden.

Wie dem auch sei, seit letzten Sonntag bin ich wieder mit den Laufschuhen unterwegs und drehe meine Runden. Mein geplantes Ziel, über die Feiertage an der Ostsee zu laufen, konnte ich zu mindestens bereits gestern am ersten Weihnachtsfeiertag umsetzen. Lockere 16 Kilometer am Strand und auf dem Deich standen am Morgen auf dem Plan.

Dummerweise hatte ich meine Stirnlampe nicht mit dabei, aber Vollmond und absolute Einsamkeit auf dem Hinweg – ich bin nicht einem anderen Menschen auf dem Hinweg begegnet – ließen das nicht zum Problem werden.

Es war herrlich, die frische Seeluft zu genießen und sich vom teils heftigen Wind den Kopf ordentlich freipusten zu lassen.

Freue mich schon auf den 1. Januar, wenn ich morgens um 6 Uhr die Strecke mit Avon angehen werde. Muss ihn wohl Silvester ein wenig mit Alkohol abfüllen, ansonsten befürchte ich ständiges Genörgle bei meinem 06:30er Schnitt 🙂

Für alle Daheimgebliebenen habe ich meinen morgendlichen Lauf in ein paar Bildern festgehalten, die ich gerne mit Euch teile.

Ostsee (1)Ostsee (2)Ostsee (3)Ostsee (4)Ostsee (6)Ostsee (5)

Ich wünsche einen schönen zweiten Weihnachtsfeiertag und bis die Tage auf diesem Blog.

Bildquelle: (c) dastridream.de

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.