Schwimmen – Mein 3. Masters Cup

Avon’s Nachricht letzte Woche schlug natürlich ein wie eine Bombe. Die im Kopf zurechtgelegten Artikel für unseren Blog habe ich letztes Wochenende erstmal auf Eis gelegt. Unter der Woche war soviel beruflich zu tun, dass ich auch nicht dazu gekommen bin zu schreiben.

Ich denke, es gibt noch vieles dazu zu sagen. Doch heute zunächst der Ausblick auf den Sonntag.

Der erste “echte” Wettkampf der Saison steht an – 800 Meter Freistil bei den Masters in Dachau. Die letzten Wochen verliefen vom Training her ganz gut und eigentlich wollte ich optimistisch in den Wettkampf gehen. Eigentlich. Doch die beiden Trainings diese Woche in Dortmund und insbesondere in Essen zeigen mir eines deutlich: ich weiß mal wieder gar nicht, wo ich stehe.

Zielstellung ist theoretisch klar: die Zeit vom Vorjahr – eine 13:44 min – zu unterbieten. Doch so einfach scheint es nicht zu werden. Der Druck im Wasser – besser in der Unterwasserphase – fehlte diese Woche. Die Streckenlänge ist natürlich keine Herausforderung, die Zeit schon.

Wer weiß, vielleicht hat Avon’s momentaner Schwimmfokus mir die Kräfte geraubt? Vielleicht ist das beim Schwimmen ja ähnlich wie beim Gewicht, wie ich früher schon mal berichtet habe. Und Avon ist mein “Schwimm-Zwilling”. Tja, dann sieht es wirklich düster aus.

Egal. Genug gejammert. Das Ziel am Sonntag heißt Attacke. Um unsere Aktion Spenden4Kinder auch in der neuen Saison zu unterstützen, spende ich 50 Cent bei einem neuen Streckenrekord, 2 Euro wenn ich darüber bleibe.

Und von der Platzierung werde ich dieses Jahr weit vorne landen. Ich bin als Kampfrichter eingeteilt, da werde ich die Konkurrenz einfach “weg-disqualifizieren” 🙂

Bildquelle: (c) dastridream.de

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.