Swim & Run am Mandichosee

So. Nachdem die Berliner Hälfte des Teams heute beim Berlin Triathlon startet, hat die bayrische Hälfte in der früh den Neo angezogen und hat im Mandichosee eine Freiwassereinheit hingelegt. Dank moderner GPS Uhr lässt sich auch die Entfernung bestimmen. Statt ruhiger 1,5 Kilometer wie svon und avon, haben wir harte 2,4 Kilomter runtergerissen.

msee (1)Zugegben, die ersten 600 Meter im Freiwasser in diesem Jahr waren wieder sehr gewöhnungsbedürftigt. Es braucht schon seine Zeit, bevor man den richtigen Rhythmus und das richtige Tempo findet.

Glücklicherweise zeichnet sich der See durch klares Wasser aus, so dass sich die übliche Freiwasser-Phobie in Grenzen hielt. Im Anschluß haben wir uns noch eine schnelle 4 Kilometer Lauf-Einheit bei sonnigen und (sehr) warme Temperaturen gegönnt.

Wir sind fit und ready for Ingolstadt! Nächsten Sonntag, bei hoffentlich tollem Wetter, werden wir dann über die Sprint- bzw. olympische Distanz an den Start gehen.

Jetzt heißt es, gesund bleiben und die Form halten, dann sollte es einen spannenden Wettkampfmonat geben.

Für alle Statistik und Kartenfans anbei noch der Screenshot unserer Schwimmeinheit. Man kann recht gut erkennen, dass wir bis zur Mittelinsel geschwommen sind. Die Kursgenauigkeit für Freiwasser scheint auch gar nicht so schlecht zu sein. Die leichten Schlenker stellen mit Sicherheit GPS Ungenauigkeiten da, davon bin ich überzeugt 🙂

swim

Im übrigen gibt es auch ein Klasse Foto von mir im Neopren. Aus Gründen möglicher Wettbewerbsvorteile für den #CST2015 kann ich das Bild leider nicht veröffentlichen.

(Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass das Bild einfach nur unscharf ist.)

Bildquelle: (c) dastridream.de
Screenshot: (c) garmin.com / google.de

5 Kommentare

  1. Wunderschönes Wetter und tolle Distanz…echt Super euer Training, aber am besten gefällt mir der Neo von s@td.
    Ich habe meinen heute gleich geschrottet. Infos gibt es später!

    avon avon
  2. Auf diesem Weg nochmal vielen Dank für diese super Trainingseinheit und die dafür ausgesuchte Location – besser ging es nicht! Sehr schöner Artikel – vielleicht sollte ich jedoch ehrlicherweise mitteilen, dass ich ca. 500m weniger geschwommen und auch aufgrund meiner mitgenommenen “Salomonsandalen” auch nur 3km gejoggt bin. Dafür habe ich abends dann noch eine schnelle Rennradeinheit von 40km absolviert.

    susan
  3. ach ja – und vielleicht sollte auch noch erwähnt werden, dass meine rote Linie im Bild oben einige Male stark nach rechts ausgebrochen wäre, d.h. möglicherweise bin ich doch genausoviel geschwommen – grins!

    susan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.