Der “Mit-Viel-Glück” Weltmeister

Das legendäre Rennen am Chiemsee. Damals 2015 mit meinem Sieg über Avon. Aber um ganz ehrlich zu sein, hätte es den Wetterumschwung nicht gegeben, wäre das Wasser nicht aufgewühlt gewesen, Avon hätte keinen Krampf bekommen und das Ding gewonnen.

Genau das gleiche denke ich immer wieder, wenn ich mir Hawaii 2014 anschaue. Der Sieg von Kienle und der Weltmeistertitel auf der Langstrecke. Sein einziger. Und auch das nur, weil Frodeno eine aus meiner Sicht ungerechtfertigte Zeitstrafe beim Radfahren kassiert hat.

Nie wieder stand Kienle ganz oben auf Hawaii. Und als Frodeno 2017 und 2018 ausfiel, stand Lange ganz oben. Ich weiß nicht, aber ich glaube es war für ihn frustrierend, nie aus eigener Kraft nochmal gewinnen zu können.

Noch viel schlimmer hat es Raelert erwischt, der es nie bis ganz oben geschafft hat. Einmal knapp dran war er ja, aber da fehlte der unbedingte Wille zum Sieg und vielleicht auch der Gedanke, er hätte noch einige Versuche. Hatte er aber nicht, hat nie gewonnen. Und dann schlug das Alter zu und das Fenster war zu.

Ich starte dieses Jahr erstmalig in der TM55. Ich fasse es nicht, aber ja, seit unserem 2014er Restart sind 10 Jahre um. Ich kann nicht noch ein Jahr verschenken und ich muss jetzt die Kurve kriegen. Wer weiß, wie viele Jahre mir noch bleiben. Abgesehen von einer aktuellen Prellung am Fußgelenk fühle ich mich eigentlich ganz gut. Nur die Kilos wollen nicht purzeln.

Bei Avon ist die Zeit wohl abgelaufen. Mit seinem Rücken wird er wohl nie wieder einen Wettkampf angehen. Vielleicht sollte er sich doch nochmal unters Messer legen. Das kann es doch nicht im (Sportler)Leben gewesen sein.

Tja und Svon? Ist 10 Jahr jünger, Mitte 40, so wie ich bei unserem legendären Restart 2014. Ihm würde ich am liebsten jeden Tag auf den Sack gehen, bis er kapiert, dass er auch nicht mehr so viele Jahre hat. Aktuell bremst ihn eine Schulterverletzung aus. Und danach? Das Thema Gewicht könnte er sofort angehen. Jetzt. Heute. Es ist fahrlässig, jetzt nicht zu handeln. Jedes verlorene Jahr ist genau das, verloren. Lies das gerne nochmal Svon. Und nochmal.

Auch wenn Avon draußen ist, könnten er und ich nochmal einen Ironman in Angriff nehmen. 2015 oder 2016. Viele Chancen dazu gibt es nicht mehr.

Viele Grüße von Sebastian und Andreas.

Bildquelle: (c) dastridream.de

 

One thought on “Der “Mit-Viel-Glück” Weltmeister

  1. Ja das wäre Cool. Aber erst mal abwarten. Die ersten Stimmen zu meiner Schulter sind zwar nicht Positiv und hören sich nach einen langen Heilungsprozess an. Aber man weiß ja nie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner