Rasieren oder nicht ..?

Ich hoffe dass ich mit diesem Thema hier kein Öl ins Feuer kippe, denn wenn man über dieses Thema in Foren liest gibt es eigentlich nur zwei Meinungen. Die einen sagen: „ dass ein Männerbein mit Haaren absolut normal ist und das sich nur Frauen die Beine rasieren sollten.“ Die anderen rasieren sich aus ästhetischen Gründen und finden dies auch sehr angenehm und deren Frauen im übrigen auch!
Es gibt sogar einen kleinen Krieg zwischen den „Rasierten“ und den „Behaarten“, lt. Aussagen in den Internetforen. Sieht zum Beispiel ein „Rasierter“ einen „Behaarten“ die Landstraße vorbei radeln hängt er sich an ihn ran, bis er ihn überholt hat. Anderseits werden die „Rasierten“ als Weicheier und Mädchen beschimpft.

Tja so grausam ist das Internet!

Ich rasiere mich seit gut zwei Jahren….und das ist auch gut so…nein Spaß beiseite ich fühle mich so besser. Gleich vorneweg: „ich verurteile hier keinen der sich rasiert oder es lässt, es soll jeder für sich selbst entscheiden und mir ist es auch egal.“

Ich finde es sehr angenehm ohne Haare und es ziept auch niRasierercht, wenn man sich zum Beispiel den Neopren überstreift. Geschwindigkeits – Optimierung kann beim schwimmen das rasierte Bein bestimmt nicht bringen, dazu müsste man schon die 1000/Sekunden messen. Beim Radfahren falls es zum Sturz kommen sollte hält der Verband besser am rasierten Bein und wenn man das Pflaster wieder abzieht ist es auch nicht so schmerzhaft. Bei starken Verletzungen braucht auch die “erste Hilfe” keinen Rasierer ansetzen 😉 !

Mittlerweile gibt es in Sportgeschäften und Drogerien einige Enthaarungscremes mit Verpackungen, die dem Mann nicht peinlich sein müssen. Diese sind zwar recht teuer und nicht für die häufige Anwendung, denn die Flasche ist meist nach ein bis zweimal Anwenden schon leer. Die erste Beinrasur für Triathleten nach der Winterpause ohne Rasieren kann man sich ruhig mal ein Fläschchen davon leisten, um das Grobe herunterzubekommen und dem Rasierer eine Chance zu verschaffen. Man bedeckt die Beine, wartet ein paar Minuten und wäscht es dann, am besten mit einem Waschlappen oder Schwamm ab, diese entfernen das klebrige Zeug ganz gut. Für die empfindlichen unter uns sei gesagt es geht schmerzfrei ab.

Alle die Schmerzen ertragen können gibt es Kalt- und Warmwachs. Die Kaltwachsstreifen hatte ich im vergangenen Jahr zum ersten Mal ausprobiert um dem Rasierer etwas dWachsie Arbeit zu erleichtern, doch mit Kaltwachs gehen nur ca. 70% der Haare drauf, bei den Schmerzen uneffektiv. Zu Warmwachs kann ich noch nichts sagen, das Vergnügen hatte ich noch nicht, wird aber demnächst probiert.

Nach den Cremes oder dem Wachs reicht dann wieder die Rasierklinge bei kurzen Stoppeln funktioniert die Creme und das Wachs, nach meiner Erfahrung, sowieso nur unzureichend. Etwa einmal in der Woche reicht das Nachrasieren. Das Rasieren immer mit einer frischen Klinge oder die Einwegrasierer durchführen um Hautreizungen zu vermeiden. Die verursacht weniger Schnitte und hat im Gegensatz zur Alten Klinge weniger Keime gelagert. Ob dann mit oder gegen den Strich rasieren, dass muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich persönlich rasiere Waden und die Schienenbeine gegen den Strich, die Oberschenkel in Wachsrichtung. Wichtig ist noch, dass man anschließend die Beine mit etwas Rasierwasser desinfiziert und mit einer Lotion pflegt.

So und damit ist auch dieses sensible Thema besprochen und abgehakt. Über Eure Kommentare bin ich schon sehr gespannt.

Bildquelle: © dastridream.de

3 Kommentare

  1. Also ich als Frau mag die Beine unrasiert und die Bärte lang 🙂 Natürlich ist das nur meine Meinung und es gibt bei anderen sicher andere,, aber ich find dass Rasieren , außer bei profi Schwimmern nicht sein muss.

    Anna R.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.