Sightseeing Schwerin

Rumgeblödel und Gespräche über den Sport und schon ist es passiert. Wie stand es so schön in dem Bericht:”Uns kann man nicht alleine lassen.” So wurde mein erster Triathlon in Schwerin geboren.

Es wird nur eine sehr, sehr kurze Distanz und wenn wir nicht vorhätten, Schwerin zu erkunden, würde es sich nicht lohnen. Wir wurden aber schon vor Jahren eingeladen uns einmal Schwerin anschauen zu kommen. Also war das eine tolle Idee von Svon und wir freuten uns auf ein Sightseeing und Sportwochenende!

Dvon geht vom Treppchen aus und nach meinen Rechnungen könnte ich eine Zeit um die 45 Minuten schaffen. Klar muss alles perfekt passen, aber diesen Punkt werde ich dann mal dezent ausblenden. Dieser Bericht sollte eigentlich deshalb einen anderen Namen tragen…. doch empfand ich das doch nicht als passend.

Allerdings sollte ich nicht mit dem Trekkingrad starten sondern mit meinem Triathlonrad. Meins umzubauen, das erwähnte ich bereits, ist nicht so einfach also ist das leihen die bessere Alternative.

Der Bericht von Dvon über diesen Wettbewerb und meine Hochrechnungen mit Svon ließen mich dann doch den Entschluss fassen, mit einem vernünftigen Rad an den Start zu gehen. Glücklicherweise durfte ich mir ein Rennrad, was für den Stadtverkehr umgebaut wurde, von Marcel leihen. Vielen Dank dafür, leider wurde aber auch von ihm ein Podiumsplatz erwartet ;-)!

Am Sonntag, eine Woche vor dem Wettkampf holte ich mir das Rad, Einstellungen und die optimale Abstimmung hieß es nun heraus zu finden. Am Dienstag Morgen fuhr ich dann eine kleine Runde um mich an das Rad zu gewöhnen und die Sattelstellung auf mich anzupassen. Ich war sehr beeindruckt und zufrieden mit dem Rad und mit positiven Gefühl stellte ich es ab.

An richtigem Training war in der nicht mehr zu denken, Temperaturen bis zu 40° Celsius und Spätdienst in der Woche machten das alles andere als leicht. Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Aber wir wollen ja nicht klagen, es wird schon und jetzt muss ich halt meine Kräfte genau zum richtigen Zeitpunkt heraus lassen. Ich freue mich auf dieses Wochenende, die Familie, die Stadt und den Wettkampf.

Für die Spenden4Kinder-Aktion kommen 2 Euro im Falle das ich in den 45 Minuten Slot komme, sollten es über 50 Minuten werden sind 3 Euro zu zahlen. Im Falle der Prognose Dvon, wir erinnern uns an die Voraussage ein Treppchenplatz könnte drin sein, gibt es 5 Euro für die Kinder.

Ich wünsche Dvon viel Spaß beim Chiemsee-Triathlon und uns ein ebenso schönes Wochenende beim Schweriner Schloss – Triathlon. Gesundes Finish euch allen!

Nachtrag: Hab mir nun mal die Radstrecke angeschaut, grausam 5 Runden auf einer Straße hin und her d.h. 1k Wende 1k zurück und das 5x! Wie soll man denn da einen vernünftigen Schnitt finden und fahren? P. S. Diese Homepage vom Veranstalter ist ebenfalls fürchterlich und auf dem Stand der Jahrtausendwende!

Bildquelle: ©dastridteam.de #4EDTD #dastridream

Ein Kommentar

  1. Prognosen sind schon gemacht ?
    Die Radstrecke klingt ja grausam …. in Roth schafft man es, eine 5 Kilometer Wendepunktstrecke am Vortag der Challenge zu organisieren. MIT Windschattnverbot. Warum schafft Schwerin das nicht?
    Ich wünsche Euch jedenfalls viel Spaß. Die Nervosität steigt.

    dvon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.